Saatgut-Tisch in der Stadtbibliothek

Hattinger Saatgutbibliothek

Gemeinsam für mehr pflanzliche Artenvielfalt - einfach teilen, lernen, mitmachen.

Handzettel Saatgutbibliothek


Sie können ab sofort jederzeit Saatgutspenden in der Stadtbibliothek abgeben Bis Mai können Sie selber in der Saatgutbibliothek stöbern und sich Saattüten mit nach Hause nehmen.

Zum Start in das Gartenjahr eröffnet die Stadtbibliothek die Hattinger Saatgutbibliothek zum Tauschen und Teilen von samenfestem Saatgut. Das Prinzip einer Saatgutbibliothek ist ganz einfach: Wir stellen Ihnen Gemüse- und andere Pflanzensamen zur Verfügung, Sie pflanzen diese zuhause ein und bringen uns nach erfolgreicher Ernte einen Teil der neuen Samen getrocknet zurück.



Saatgut Schild und Kräutertopf daneben

Ziel ist neben der Freude am Gärtnern vor allem die Erhaltung heimischer Arten und mehr Biodiversität. Werden Pflanzen über mehrere Generationen am selben Standort angebaut, passen sie sich dem Klima immer besser an, werden robuster und bringen mehr Ertrag.



Samentüten und Samen in der HandUnabdingbar ist, dass es sich um biologisches, samenfestes Saatgut handelt. Gentechnisch verändertes Hybridsaatgut kommt nicht infrage, da die Eigenschaften der Mutterpflanze nur für eine Generation weitergegeben werden.

Ausgenommen von der Saatgutbibliothek sind Kürbisgewächse wie z. B. Gurken, Zucchini, Melonen und Speisekürbisse. Bei der Wiederverwendung der Samen entstehen oft giftige Bitterstoffe in den Früchten, welche zu Herzrasen, Kopfschmerzen und Schlimmerem führen können.

Geerntete Möhren


Bitte beachten: Zweijährige Pflanzen bilden erst im zweiten Jahr Früchte aus (betrifft u. a. Kopfkohle, Möhren, Schwarzwurzeln, Sellerie, Porree, Zwiebeln). Bei manchen Gemüsesorten empfiehlt es sich, diese auf der Fensterbank vorzuziehen, bevor sie in den Garten gesetzt werden.


Tipps zum Trocknen - Gemüse

  • Samen nur von reifen Früchten ernten - und am besten von großen, gut entwickelten Pflanzen
  • Eine saugfähige Unterlage verwenden (z. B. Küchen- oder Zeitungspapier oder Kaffeefilter)
  • Samen von Fruchtgemüse sollten frei von Fruchtfleischresten sein
  • Hülsen und Schoten können als Ganzes getrocknet werden. Wenn sie braun und trocken sind, können die Samen einfach entnommen werden
  • Samen müssen sauber sein! Zur Entfernung des Fruchtfleisches können sie z. B. im Wasserbad eingeweicht werden
  • Samen vollständig trocknen lassen, um Schimmel zu vermeiden (bei Bedarf auch z. B. bei 30° im Ofen)
  • Die Trocknung bei Raumtemperatur dauert mindestens 1 Woche, oft auch länger
  • Auch nach dem Trocknen müssen die Samen absolut trocken gelagert werden, außerdem kühl und dunkel 

Bei Salaten einfach eine Pflanze stehen lassen, bis sie Blüten bildet. Danach das Gemüse nicht mehr verzehren!


Tipps zum Trocknen - Blumen und Kräuter

  • Die Blüten stehen lassen, bis sie vertrocknen 
  • Danach die Blüten abschneiden und ggf. noch einmal zum vollständigen Durchtrocknen aufhängen
  • Trockene Samen entfernen, eintüten und trocken und kühl lagern

Die Samen am besten in einem Papierumschlag beschriftet mit Art und Abfülldatum wieder in die Stadtbibliothek bringen. Alternativ können Sie sich auch bereits fertige Umschläge in der Stadtbibliothek abholen und müssen diese nur noch befüllen.



Neben der Saatgutbibliothek stellt die Stadtbibliothek auch Anleitungen und Buchtipps vor und viele Buchtitel zum Thema können ausgeliehen werden.


Bitte wählen Sie Ihre Cookie-Präferenzen: