Kandidatencheck zur Bürgermeisterwahl 2020


Dirk Glaser (Bürgermeister)


Frank Staacken (Bündnis 90 / Die Grünen)


Christian Siever (Einzelbewerber)


Frank Mielke (SPD)


Thomas Bausch (Einzelbewerber)





U 16 Wahl

An allen weiterführenden Schulen hat das Jugendparlament Hattingen, das Projekt „ExPO. Extremismus Prävention Online“ und das Bundesprojekt „Demokratie leben!“ Ende August/ Anfang September 2020 eine „u16 Wahl“ (unter 16 Jahren) und eine Erstwählerkampagne anlässlich der im September anstehenden Kommunalwahlen durchgeführt.
Die „u16 Wahl“ simuliert eine richtige Wahl. Hier können Kinder und Jugendliche lernen sich mit kommunalpolitischen Inhalten und Parteiprogrammen auseinander zu setzen. Mit der Veröffentlichung der Ergebnisse aus den „u16 Wahlen“ werden zudem Politiker*innen daran erinnert, dass sie die Interessen von jungen Menschen auch berücksichtigen müssen – auch wenn diese noch nicht wählen dürfen.

1800 Hattinger Jugendliche unter 16 Jahren haben sich entschieden und ihren Favoriten für den Hattinger Stadtrat sowie für das Bürgermeisteramt gewählt.

Die u16 Wahl wurde an den beiden Gymnasien Holthausen und Waldstraße, an der Realschule Grünstraße, an der Gesamtschule Hattingen und im Haus der Jugend innerhalb von zwei Wochen durchgeführt. Insgesamt haben sich die Jugendlichen rege beteiligt. Die Wahlbeteiligung lag bei 73 % (Anteil der unter 16 jährigen an den weiterführenden Schulen).

Im Vorfeld konnten sich die Schüler und Schülerinnen an allen Schulen über die Kommunalwahlen informieren. Vom Jugendparlament zusammengestellte Videos sowie Plakate mit Antworten der Parteien zu jugendrelevanten Fragen wurden in allen Schulen zur Verfügung gestellt.

Die Ziele waren nicht nur die inhaltliche Beschäftigung mit Partei- und Kommunalpolitik an sich, sondern auch den Wahlvorgang einmal ganz praktisch durchzuspielen und somit das Interesse für Politik bei unter 16- jährigen zu wecken. Aber nicht nur jüngere Schüler*innen wurden mit der Aktion angesprochen, auch Erstwähler*innen wurden in den Schulen gezielt über die bevorstehende Kommunalwahl informiert.

Die Aktion wurde vom Hattinger Jugendparlament durchgeführt und vom Bundesprojekt „Demokratie leben!“ finanziell unterstützt. Die Materialien für die u16 Wahl/ bzw zur Erstwählerkampagne wurden gemeinsam vom Hattinger Jugendparlament und ExPO. Expostion Prävention Online entwickelt.

Für NRW koordiniert der Landesjugendring NRW die u16 Wahl. Auf der Internetseite https://www.ljr-nrw.de/u16-u18 sind die Ergebnisse aus ganz NRW veröffentlicht.

Wahlergebnisse



Wahlergebnisse

>>>Weitere Infos


Polittalk


Hattinger Polittalk!

Alle Kandidaten zur Bürgermeisterwahl 2020 im Gespräch. Unter www.demokratie-leben-hattingen.de könnt ihr das Video Hattinger Polittalk ansehen.


Fotos

                                


Fotos: Die Mitglieder des Jugendparlaments bei der Sitzungsarbeit und bei einem Bildungsausflug nach Berlin.




Wer und Was steckt hinter dem Jugendparlament?


Das Hattinger Jugendparlament besteht aus Jugendlichen

  • die in Hattingen wohnen oder zur Schule gehen und sich für Politik interessieren
  • die zwischen 12 und 18 Jahren alt sind
  • die für 2 Jahre an ihren Schulen ins Jugendparlament gewählt worden sind
  • die die Aufgabe haben, Politik, Verwaltung und Jugendliche miteinander ins Gespräch zu bringen

Das Hattinger Jugendparlament trifft sich, um

  • Interessen von Kindern und Jugendlichen in Hattingen zu vertreten
  • Ideen von Kindern und Jugendlichen bekannt zu machen
  • Hattinger Spiel- und Freizeitflächen mit zu planen
  • Partys und Veranstaltungen für Hattinger Kinder und Jugendliche zu organisieren

Das Hattinger Jugendparlament hat das Recht

  • öffentliche Sitzungen im Rathaus zu halten
  • in politischen Ausschüssen gehört zu werden
  • bei für Kinder und Jugendliche wichtige politische Entscheidungen gefragt zu werden
Eine Übersicht zu den aktuellen Mitgliedern findet Ihr hier



 Aktuelles aus dem Jugendparlament: Interview mit Bürgermeister Dirk Glaser

Die Corona-Pandemie hat nicht nur Auswirkungen auf das soziale Leben und unseren Alltag. Auch politische Arbeit muss umgedacht werden. Das Jugendparlament hat am 5. Mai zum ersten Mal per Videokonferenz getagt. Auch Bürgermeister Dirk Glaser nahm an der digitalen Sitzung teil.

Ein ausführliches Interview mit Antworten zum Umgang mit der Corona-Pandemie in Hattingen findet Ihr hier




Cookies optimise the provision of our services. By using our services you agree that we use cookies.