Wohngeld

Wohngeld

Für Mieter*innen einer Wohnung wird Wohngeld als Mietzuschuss, für Eigentümer*innen eines Eigenheimes oder einer Eigentumswohnung als Lastenzuschuss gezahlt. Ob und in welcher Höhe Sie Wohngeld in Anspruch nehmen können hängt von drei Faktoren ab

  • Größe des Haushalts 
  • Höhe des anrechenbaren monatlichen Gesamteinkommens 
  • Höhe der zuschussfähigen Miete bzw. Belastung

    Wohngeldreform 2023

    Zum 1. Januar 2023 ist die Wohngeldreform 2023 in Kraft getreten, durch die wesentlich mehr Menschen Wohngeld in Anspruch nehmen können. Es ist aufgrund des hohen Arbeitsaufkommens allerdings mit deutlich längeren Bearbeitungszeiten zu rechnen. Den Antragstellenden gehen jedoch keine Ansprüche verloren, da die Berechnung des Wohngeldes ab Antragseingang rückwirkend erfolgt.

    Über den Wohngeldrechner des Landes können Sie sich die Höhe eines eventuellen Anspruchs auf Wohngeld berechnen lassen und anschließend online einen Antrage stellen.

    https://www.wohngeldrechner.nrw.de/wg/wgrbhtml/WGRBSTRT

    Weitere grundlegende Informationen zum Wohngeld erhalten Sie darüber hinaus auf den Seiten des Bundesministeriums für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen.

    Erklärfilm zum Wohngeld

    Aktuell kommt es weiterhin aufgrund erhöhtem Antragsaufkommen zu erheblichen Verzögerungen bei der Antragsbearbeitung. Wir bitten um Verständnis.
    Wohngeldanträge senden Sie bitte per Post, per Mail oder nutzen Sie den Online-Antrag

    Aufgrund des hohen Arbeitsaufkommens wird darum gebeten, von Besuchen der Wohngeldstelle möglichst abzusehen. Eine Terminvereinbarung ist lediglich in Ausnahmefällen möglich.

    Die Mitarbeitenden sind zu folgenden Zeiten telefonisch erreichbar:                                                                         

    Montag und Donnerstag             9.00 Uhr bis 11.00 Uhr

    Eine Auswahl der wichtigsten Formulare für die Antragstellung 

    finden Sie hier:

    Ihre Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner:

    Bitte wählen Sie Ihre Cookie-Präferenzen: