Herzlich Willkommen bei der Quartiersentwicklung der Stadt
Hattingen!

Wir möchten Sie auf dieser Seite nicht nur über Themen, Projekte und Aktivitäten in den verschiedenen Hattinger Stadtteilen informieren, sondern vielmehr auch Ihr Interesse an Ihrem Wohnumfeld – Ihrem persönlichen Quartier – wecken.

Gibt es in Ihrem Quartier Handlungsbedarfe? Soll sich etwas ändern? Kann etwas verbessert oder überhaupt erst initiiert werden? Sie möchten sich engagieren, suchen interessierte MitmacherInnen, die sich, wie Sie selbst, für Ihr Wohnumfeld einsetzen möchten? Dann sind Sie bei der Quartiersentwicklung richtig.

Quartiersentwicklung in Hattingen bedeutet eine enge Zusammenarbeit von Quartiersentwicklerin und Bürgerinnen und Bürgern, sowie auch den unterschiedlichsten Akteuren verschiedener Professionen, um ein gemeinsames Planen und Umsetzen von spannenden, innovativen Ideen aus verschiedenen Handlungsfeldern wie z.B. „Wohnen“, „Sich versorgen“, „Sich einbringen“ oder auch „Gemeinschaft erleben“ zu realisieren.

„Packen wir es an!“

Ihre Ansprechpartnerin:


Foto: (C. Sommerfeld)

Quartiersentwicklerin
Gabriele Krefting

Stadt Hattingen
FB 50 Soziales und Wohnen
Hüttenstraße 43
45525 Hattingen
Telefon: (02324)  204 - 5552
Mobil:  0176 – 12043317
E-Mail:


Nachrichten der Quartiersentwicklung



  • Logo Quartiesentwicklung Stadt Hattingen
    2022-09-08

    Gemeinsam engagieren und diskutieren

    Hattingen/Ruhr. Am Donnerstag, 29. September trifft sich die Stadtteilkonferenz in Winz-Baak. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem Themenvorschläge und Schwerpunkte für die kommenden Sitzungen sowie Aktuelles…


 

Informationen zum Förderprogramm

Antrag auf Projektförderung stellen

Hattingen/Ruhr. Bürgerschaftliches Engagement ist und bleibt weiterhin ein wichtiger Bestandteil um eine belebte Stadtkultur zu ermöglichen. Das Einbinden von Bürgerinnen und Bürgern wird auch in Hattingen groß geschrieben. Dabei können völlig unterschiedliche Projekte entstehen. Ob kulturelle und musikalische Veranstaltungen, Bewegungsangebote oder auch jahreszeitliche Projekte, wie Osterschmückaktionen: Bürgerschaftliches Engagement hat viele Gesichter.

Die Stadt Hattingen möchte auch in Zukunft Bürgerinnen und Bürger, die ebenfalls  Ideen für ihren Stadtteil haben, unterstützen. Dazu können Interessierte einen Förderantrag bei der Stadt stellen, um ihr Vorhaben auch zu realisieren. „Bereits seit 2019 bieten wir den Menschen in unserer Stadt die Möglichkeit, aktiv zu werden und das Leben in Hattingen mitzugestalten. Diesen Gemeinschaftsgedanken möchten wir weiterhin beleben“, sagt Quartiersentwicklerin Gabriele Krefting. Egal ob Einzelpersonen, Vereine oder andere Gruppen: Antragsberechtigt sind alle, die volljährig sind und ein Projekt umsetzen möchten, das der Allgemeinheit im Stadtteil offensteht. „Strenge Kriterien gibt es tatsächlich nicht. Wichtig ist vor allem, dass der soziale Gedanke erkennbar ist“, so Gabriele Krefting. Je nach Stadtteil können die Projekte dabei mit bis zu 2.000 Euro gefördert werden. Es kann je Projekt nur ein Antrag im laufenden Haushaltsjahr gestellt werden. Über die Bewilligung der Förderanträge entscheiden die Mitglieder der Stadtteilkonferenzen.

Weitere Fragen zur Förderung des bürgerschaftlichen Engagements beantwortet Gabriele Krefting unter (02324) 204 5552 oder .

Antragsformulare und weitere Informationen können online abgerufen werden unter: www.hattingen.de/engagement.



Förderprogramm »2.000 x 1.000 Euro für das Engagement in NRW

Antragstellung ab 1. April 2022 möglich

Die Landesregierung startete im letzten Jahr mit ersten Maßnahmen zur Umsetzung der Engagementstrategie. Hierzu gehört auch das Förderprogramm »2.000 x 1.000 Euro für das Engagement«, das in diesem Jahr fortgesetzt wird. Das Schwerpunktthema lautet auch in diesem Jahr »Gemeinschaft gestalten – engagierte Nachbarschaft leben.«

    
Bei Fragen zum Förderprogramm und/oder zur Antragstellung wenden Sie sich bitte an Gabriele Krefting (Quartiersentwicklerin)

E-Mail:    

Tel.: 02324 - 204 - 5552

https://www.engagiert-in-nrw.de/foerderprogramm-2000-x-1000-euro-fuer-das-engagement


15. August 2022

Bürgerkreis WIR im Rauendahl aktiv

Auch wenn in den letzten zwei Jahren die Möglichkeiten des Zusammenkommens und
der gemeinsamen Aktivität oftmals sehr eingeschränkt waren, haben sich die Aktiven des
BK WIR nicht aus den Augen verloren und sind seit einiger Zeit wieder sehr engagiert
im Quartier Rauendahl dabei, ihre regelmäßigen Aktionen und Veranstaltungen zu planen
und umzusetzen.

Der Bürgerkreis WIR, ursprünglich aus dem Projekt "Entwicklung altengerechte Quartiere NRW"
hervorgegangen, besteht seit 2016 und hat sich zur Aufgabe gemacht, den SeniorInnen des
Quartiers eine Anlaufstelle zu bieten - um zusammen schöne, gesellige Stunden zu verbringen
und dem Alleinsein entgegenzuwirken. Regelmäßige Zusammenkünfte in den Räumlichkeiten des
Kinder- und Jugendtreffs Rauendahl sind zur festen Einrichtung geworden - jeden Montag
stehen diese abwechselnd unter einem besonderen Thema: Klönen, Spielen und Bewegen.

Für weitere Auskünfte und Fragen kontaktieren Sie gerne:  Fr. E. Brauksiepe 

5. August 2022

Spielplatz für Alle

Mit der neuen Boulebahn auf dem Spielplatz Am Südring in der Hattinger Südstadt erfüllten sich die Aktiven der Initiative "Südstadt zusammen" einen lang gehegten Traum - und nicht nur die Freude am gemeinsamen Wettkampf steht hierbei im Mittelpunkt, sondern auch die Möglichkeit der Begegnung der Generationen, des Austausches und Gesprächs nach
den langen Monaten der oftmals erlebten Einsamkeit sowie natürlich auch der Spaß an der aktiven Planung und Umsetzung des Projekts in Eigenregie.
Dem überaus gelungenen und gut besuchten Einweihungsfest am 05.08.2022
gingen Wochen intensiver Arbeit, unterstützt von der Quartiersentwicklung der Stadt Hattingen, voran. Finanziell gefördert wurde die Aktion durch die Stadt Hattingen
sowie das Land NRW.

11. Mai 2022

Zahlreiche Aktive haben sich zu einem Workshop im Gemeindeamt Welper getroffen. Auf der Tagesordnung: Die zukünftige Zusammenarbeit der verschiedenen Initiativen und offene Fragen klären. Gemeinsam mit der städtischen Quartiersentwicklung und dem Stadtumbau Welper wurde diskutiert, geplant und organisiert. „Der Workshop war nochmal eine tolle Gelegenheit, sich intensiver kennenzulernen. Das ist eine wichtige Basis für das zukünftige Miteinander im Neuen Bürgertreff“, sagt Quartiersentwicklerin Gabriele Krefting.

Der neue Bürgertreff wird voraussichtlich nach den Sommerferien eröffnen.




Ergebnisse des Workshops

23. März 2022


Begrüßung der Teilnehmenden vor dem Gemeindeamt Welper
durch Gabriele Krefting (Quartiersentwicklerin Stadt Hattingen)



Ergebniswand Workshop I

Neuer Bürgertreff Welper - Aktive treffen sich zum 1. Workshop der Nutzergruppen

Zahlreiche Aktive nutzten den durch die Quartiersentwicklung der Stadt Hattingen und das Stadtumbaubüro Welper konzipierten und moderierten 1. Workshop zur gemeinsamen Gestaltung von Strukturen zur zukünfti­gen Nutzung des Neuen Bürgertreffs Welper. Neben einer Besichtigung des in Fertigstellung befindlichen Baus, wurden die BürgerInnen zum einen nochmals über die Entstehung des Vorhabens im Rahmen des Städtebauförderkontextes informiert, zum anderen konnten sich die einzelnen Nutzergruppen sowie ihre An­gebote vorstellen und die individuellen Perspektiven für den Neuen Treff erläutern.
Schon im Rahmen dieses Treffens wurde deutlich, dass verschiedene Aspekte hinsichtlich der Nutzung des Neuen Bürgertreffs sowie auch der Zusammenarbeit der Initiativen und Vereine, einen weiteren Workshop nötig machen. Hier sollen zunächst die Themenbereiche „Strukturen schaffen für eine gute Zusammenarbeit“ und „Austausch und Kommunikation untereinander intensivieren“ konkretisiert werden.

Termin nächster Workshop „Neuer Bürgertreff Welper“:

Mittwoch, 11. Mai 2022 - 17:30h Gemeindeamt Welper
Anmeldung bitte bei Rita Nachtigall E-Mail:
Tel.: 0151 – 628 754 33

11. März 2022

Netzwerk Engagierte Städte NRW tauscht sich in Hattingen aus

Gruppenfoto Engagierte Städte vor dem RathausNur zwei der im Netzwerk engagierten Städte des Landes NRW konnten am 11. März 2022 im Hattinger Rathaus bei der Unterzeichnung der gemeinsamen Erklärung zur Zusammenarbeit im Bereich des Bürgerschaftlichen Engagements nicht anwesend sein. Dies macht deutlich, dass viele Kommunen diesem Thema einen hohen Stellenwert beimessen. So auch die Stadt Hattingen.


Vertreten durch den Sozialdezernenten Matthias Tacke, Fachbereichsleiterin Soziales und Wohnen Stefanie Berkermann und Quartiersentwicklerin Gabriele Krefting konnten die Erkenntnisse und Erfahrungen aus der städtischen Engagementförderung in die Veranstaltung mit eingebracht werden.


Ziel der am Freitag unterschriebenen Vereinbarung ist es, die Stärkung des Aufbaus der lokalen Infrastruktur zur Förderung und Unterstützung des bürgerschaftlichen Engagements durch trisektorale Kooperationen zu forcieren. Darüber hinaus sollen sich durch den Erfahrungsaustausch und die Planung von gemeinsamen Aktivitäten wertvolle Impulse für die Arbeit vor Ort ergeben.


23. September 2019


3. Hattinger Armutskonferenz

Am Dienstag, 8. Oktober findet in der Zeit von 16 bis 19 Uhr die 3. Hattinger Armutskonferenz im Großen Sitzungssaal des Rathauses statt. Erstmalig stehen dabei die Senioren im Fokus. Ein Grund dafür ist die stetig steigende Anzahl der Grundsicherungsempfänger in Hattingen und deren hoher Altersdurchschnitt. Aktuell beziehen in Hattingen 750 Personen eine monatliche Grundsicherungsleistung in Höhe von 424 Euro.

Altersarmut und Alterseinsamkeit sind Themen, die in unserer Gesellschaft zunehmend in den Fokus der Öffentlichkeit rücken. Die Stadt Hattingen möchte bei der Armutskonferenz diese beiden Aspekte gemeinsam mit Interessierten näher beleuchten und eine kooperative Handlungsstrategie entwickeln.

Das Programm der Konferenz richtet sich sowohl an Aktive, die bereits Angebote haben, wie verschiedene Träger, Institutionen und Ehrenamtliche. Aber auch Hattinger Bürgerinnen und Bürger sind herzlich zu der Konferenz eingeladen. Ziel ist es unter anderem, Interessierten Ideen mit an die Hand zu geben, wie Nachbarn erreicht werden können. „Gemeinsam mit den verschiedenen Aktiven möchten wir als Stadt kommunale Handlungsstrategien entwickeln, um auch die "Unerreichbaren" über unsere Angebote zu informieren und gemeinsam neue Ideen entwickeln“, so Stefanie Berkermann, Fachbereichsleiterin des Fachbereichs Soziales und Wohnen.

Ziel der Konferenz soll es sein, aus den gewonnenen Erkenntnissen der einzelnen Diskussionen und Vorträge, Strategien mit konkreten Zielvereinbarungen zu erarbeiten. Quartiersentwicklerin Gabriele Krefting erklärt: „Die Konferenz ist ein Auftakt, um Menschen zusammenzubringen, damit gemeinsam Projekte entwickelt werden können.“

Um Anmeldung bei Daniela Lotz vom Fachbereich Soziales und Wohnen wird gebeten: Telefonnummer (02324) 204 5502, E-Mail: .

20. September 2019


Quartiersbesuch vom Bürgermeister

Am Montag, 23. September um 17.30 Uhr treffen sich die Bürgerinnen und Bürger des Quartiers Bredenscheid/Stüter mit Bürgermeister Dirk Glaser im Wichernsaal der Evangelischen Kirche an der Johannessegenerstr. 35 in Hattingen.

Neben der Vorstellung des neu gegründeten Bürgervereins Bredenscheid/Stüter e.V. können interessierte Bürgerinnen und Bürgern mit Bürgermeister Dirk Glaser zu Fragen und Anliegen des Quartiers ins Gespräch kommen.

Bitte wählen Sie Ihre Cookie-Präferenzen: