Koordinierungsstelle für Flüchtlingsangelegenheiten und Integration

Aktuelle Pressemeldungen

  • Selbst gemalter Kalender der ukrainischen Flüchtlingskinder
    2022-12-07

    Hattinger Kunstkalender 2023

    Hattingen/Ruhr. Malen als Therapie: Seit dem Sommer treffen sich einige ukrainische Kinder regelmäßig im Holschentor, um gemeinsam mit Kunsttherapeutinnen das Erlebte der Flucht aufzuarbeiten. Entstanden ist ein…

  • Sätze gedruckt in deutscher Sprache
    2022-11-30

    Stadt sucht Ehrenamtliche

    Hattingen/Ruhr. Auf ehrenamtlicher Basis wurde städtischerseits ein Deutschkurs für Geflüchtete aus der Ukraine und anderen Ländern organisiert, der zurzeit montags, mittwochs und freitags von 16.30 Uhr bis 18 Uhr sowie…

  • Eingang Bürgerzentrum Holschentor
    2022-11-30

    Angebote für Flüchtlinge werden ausgebaut

    Hattingen/Ruhr. Rund 900 Menschen unterschiedlicher Herkunft haben aktuell in den Gemeinschaftsunterkünften oder in privaten Wohnungen in Hattingen Unterschlupf gefunden: Tendenz weiter steigend.…


 


Aktuelle Aktionen und Veranstaltungen


Ein Kick für Hattingen: Demokratie leben kennt kein Alterslimit




"Ein KICK für Hattingen" motiviert Seniorinnen und Senioren darin, sich stärker in den politischen Diskurs einzubringen. Daraus ergeben sich nicht nur einzelne Gespräche, sondern auch Interviewprojekte.

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend hat in einem ausführlichen Beitrag über das Projekt berichtet. Hier geht es zum Online-Bericht.



Sprayaktion zum Aktionstag "Vorsicht, Vorurteile" am 18. März 2021

Eine öffentliche Graffiti-Kunst-Aktion. Der Künstler Roman Zhelezniyak ziert mit dem Slogan „Gehirn einschalten. Vorurteile ausschalten!“ am Aktionstag eine große Werbetafel an der Martin-Luther-Straße Ecke August-Bebel-Straße.


Aktionstag gegen Vorurteile 2021

Plakat Vorurteile abschalten


Aufgaben

  • Zentrale Anlauf- und Schnittstelle für Fragen zur Integration in Hattingen
  • Fortschreibung und Controlling des Integrationskonzepts
  • Initiative von Fördermaßnahmen, Projekten und Veranstaltungen
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Geschäftsführung des Facharbeitskreises Migration
  • Geschäfttsführung des Integrationsrates

Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner

Kommunales Integrationsmanagement

Sprechstunde nach vorheriger Vereinbarung montags, dienstags und freitags im Bürgerzentrum Holschentor


Gewaltschutzkonzept für besonders schutzbedürftige Personengruppen in den Gemeinschaftsunterkünften Geflüchteter in Hattingen

Gewaltschutzkonzept für besonders schutzbedürftige Personengruppen in den Gemeinschaftsunterkünften Geflüchteter in Hattingen in leichter Sprache

Handlungskonzept "Integration leben - Zukunft gestalten"

Alle Menschen haben das Recht auf körperliche und seelische Unversehrtheit. Dazu verpflichten das Grundgesetz, nationale Gesetze und internationale Abkommen.
Das vorliegende Gewaltschutzkonzept für Gemeinschaftsunterkünfte für geflüchtete Menschen in Hattingen legt den Fokus auf besonders vulnerable Gruppen unter den Geflüchteten. Dies sind insbesondere Frauen, Mädchen und LSBTTI2, die aufgrund ihres Geschlechtes oder ihrer sexuellen Identität / Orientierung besonders gefährdet sind und besonders geschützt werden müssen.
Ergänzend geht es um den Schutz von Kindern und Jugendlichen und behinderten
Flüchtlingen. Geflüchtete Menschen mit Behinderungen erleben besondere Belastungen, die ihre Situation zusätzlich erschweren. Alle Formen von Gewalt in den Gemeinschaftsunterkünften müssen unterbunden werden.


Bitte wählen Sie Ihre Cookie-Präferenzen: