Ein Blick zurück

Geschichte, Kunst und Kultur unter einem Dach


90 Quadratmeter Heimatmuseum - 2000 Quadratmeter Stadtmuseum

Alles geht schnell im Herbst 1990. Das Heimatmuseum im Alten Rathaus muss der geplanten städtischen Galerie weichen. Die Bestände werden erst einmal in eine alte Schule ausgelagert, ein neues Konzept für ein modernes Museum ist in Planung.

1992 - das "Haus" ist gefunden. Es sind die alten Amtshäuser im historischen Ortsteil Blankenstein: Bruchsteinbauten - innen mit Fachwerkkonstruktionen - entstanden in den Jahren von 1840 bis 1904. Die Fassade aus hellem Ruhrsandstein steht unter Denkmalschutz.

Die historischen Gemäuer dienten als Wohnhaus, Polizeistation, Gastwirtschaft, bis 1970 als Verwaltungssitz des Amtes Blankenstein und zuletzt als Zentrale der Bauverwaltung. Die einzelnen Räume liegen versetzt, Treppenhäuser verbinden die auf unterschiedlichen Niveaus gelegenen Etagen. Alles ist verwinkelt, jede Fläche wird genutzt.

1996 bis 2001 - "...gelegen an einer der schönsten Lagen an der höheren Seite des Marktes " entsteht ein modernes Stadtmuseum.


Das Hochbauamt entwirft ein neues Konzept: Die Gebäude werden entkernt, die alten Fachwerkkonstruktionen - stark beschädigt - verschwinden; die Deckenniveaus werden angeglichen - neue Betondecken erlauben eine Auslastung von 500 kg/m² . Die Räume präsentieren sich jetzt lichtdurchflutet und übersichtlich - "museumsreif".


zurück zum Menü "Wir über uns"

Bitte wählen Sie Ihre Cookie-Präferenzen: