Kriegsopferfürsorge

  • Unter Kriegsopferfürsorge sind Leistungen zu verstehen, die an Kriegsbeschädigte bzw. deren Witwen gezahlt werden. Als Nachweis für einen grundsätzlichen Anspruch gelten die entsprechenden Bescheide des jeweilig zuständigen Versorgungsamtes. Die Leistungen sind ähnlich denen der Hilfe zum Lebensunterhalt, jedoch gelten für die Gewährung andere Einkommensvoraussetzungen, das heißt, zu berücksichtigende Freibeträge liegen höher. 
  • Leistungen der Kriegsopferfürsorge können sein:
    - Erholungsfürsorge
    - ergänzende Hilfe zum Lebensunterhalt
    - einmalige Beihilfen (z.B. Bekleidung oder Renovierung)
    - Altenhilfe
    - Kfz-Beihilfe
    - Taxipauschale
  • Für die Kriegsopferfürsorge werden im Fachbereich Soziales und Wohnen lediglich die Anträge aufgenommen, die dann zur weiteren Bearbeitung an die Kreisverwaltung Schwelm bzw. an den Landschaftsverband Westfalen-Lippe weitergeleitet werden. 
  • Weitere Informationen zum Thema Kriegsopferfürsorge erteilt auf Anfrage Ihr Fachbereich Soziales und Wohnen. Lassen Sie sich bei telefonischen Auskünften direkt mit den zuständigen Sachbearbeitern verbinden oder sprechen Sie persönlich bei uns vor.

Zeige 1 bis 0 von 0

zurück zur Seite Weitere Hilfen
Soziales und Wohnen

Verwaltungsgebäude Hüttenstraße 43


Hausadresse:

Hüttenstraße 43

45525 Hattingen


Postadresse:

Postfach 80 04 56

45504 Hattingen


Anreisehinweis

Leitung

Stefanie Berkermann

Nicola Lueck (Stellv.)

Besuchszeiten
Mo, Di, Do          08.30 - 12.00 Uhr
Do                      14.00 - 15.30 Uhr
sowie zusätzlich nach vorheriger Terminvereinbarung

Stadt Hattingen

Postfach 80 04 56
45504 Hattingen
Tel. +49 (2324) 20 40
E-Mail:


IMPRESSUM / DATENSCHUTZ