Aktuelle Wechselausstellung



29. Juni bis 8. September 2019

Laboratorium bauhaus




Der beherrschende Gedanke des Bauhauses ist also die Idee der neuen Einheit, die Sammlung der vielen Künste, Richtungen und Erscheinungen zu einem unteilbaren Ganzen, das im Menschen selbst verankert ist und erst durch das lebendige Leben Sinn und Bedeutung gewinnt.            Walter Gropius, 1925 










Was als Experiment von Walter Gropius 1919 ins Leben gerufen wurde, revolutionierte weltweit  das Verständnis von Architektur, Kunst und Design. Gropius setzte seine Vision, die Grenzen zwischen Handwerk, Kunst und Technik aufzulösen mithilfe innovativer Künstler wie Paul Klee, Wassiliy Kandinsky, Johannes Itten um, die er als Lehrer berief.  

Das Stadtmuseum begibt sich mit seiner Ausstellung „Laboratorium bauhaus“ auf  die Suche nach dem avangardistischen Geist der Bildungsstätte mit seinen künstlerischen Ansätzen, die den Grundstein für eine bis heute gültige Formensprache legten.

Alle Bauhausschüler*innen sollten in einem Vorkurs mit der Beschaffenheit von Materialien sowie den Eigenschaften von Farben und Formen vertraut gemacht werden. Nach Abschluss der Lehre mussten sich die Studierenden für eine der praktisch ausgerichteten Bauhaus-Werkstätten in den Bereichen Metall, Weberei, Keramik, Möbel, Typograhie oder Wandmalerei entscheiden. 

Entwurfszeichnungen, Farbstudien, Skizzen, Malerei auf unterschiedlichen Malgründen, gewebte Stoffe, Fotografien, Möbel: Aus unterschiedlichen Museen zusammengetragene Leihgaben  - Originale verschiedener Bauhausschüler*innen - zeigen in der Ausstellung ein facettenreiches Bild vom Lehren und Studieren an einer Schule, die nur 14 Jahre existierte und deren Direktoren Walter Gropius, Hannes Meyer und Ludwig Mies van der Rohe dem Ausbildungsort unterschiedliche Impulse gegeben haben.

bauhaus heute! Bereits im Vorfeld haben sich Schülerinnen und Schüler künstlerisch-experimentell mit dem Geist des Bauhauses auseinandergesetzt, die entstandenen Arbeiten werden im Café und im Treppenhaus präsentiert.

Bitte beachten Sie auch unser Begleitprogramm mit Aktionen im „Offenen Atelier“, Vorträgen und Museumsfest.




Fotos der Ausstellungseröffnung am 28. Juni 2019
































































Fotos © Mediadesign Michael Wölm, Hattingen

Verwendung mit freundlicher Genehmigung



zurück zum Seitenanfang

Stadtmuseum Hattingen


Hausadresse:

Marktplatz 1-3

45527 Hattingen (Blankenstein)


Postadresse:

Postfach 80 04 56

45504 Hattingen


Anreisehinweis

LEITUNG

Gudrun Schwarzer-Jourgens

Besuchen Sie uns Auf
Facebook:


Zur Facebook-Seite des Stadtmuseums Hattingen

Öffnungszeiten

Ausstellungen: 

Mo, Di      geschlossen

Mi - Fr      15.00 bis 18.00 Uhr

Sa, So      11.00 bis 18.00 Uhr

   

Verwaltungsabteilung: 

Mo - Do     8.30 - 12.30 Uhr

nur nach vorheriger Terminabsprache: Mo - Do    12.30 - 15.30 Uhr

Fr              8.30 - 12.00 Uhr

Kontakt

Ausstellungen

(0 23 24) 204 3523


Verwaltungsabteilung:

(0 23 24) 204 3521 und -3522


Fax:       (0 23 24) 6816129

E-Mail:  
Organisatorisch gehört das Stadtmuseum zum Fachbereich Weiterbildung und Kultur

Stadt Hattingen

Postfach 80 04 56
45504 Hattingen
Tel. +49 (2324) 20 40
E-Mail:


IMPRESSUM / DATENSCHUTZ