Projekte des Stadtumbaus

Gartenstadt Hüttenau

Gestaltungshandbuch

Rathenaustraße


Zielsetzung

Das Gestaltungshandbuch soll dazu beitragen, die Bedeutung der Gartenstadt bewusst zu machen und eine am historischen Vorbild orientierte Weiterentwicklung anzuregen. Hierzu stehen ab 2017 Zuschüsse für private Hauseigentümer bereit.


Beschreibung

Mit der Gartenstadt Hüttenau besitzt die Stadt Hattingen ein herausragendes Zeugnis der sich wandelnden Wohn- und Lebensverhältnisse im Arbeitersiedlungsbau des 20. Jahrhunderts. Das Gestaltungshandbuch beinhaltet Vorschläge, wie Hauseigentümer bei Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen vorgehen können und bildet die Grundlage für das Fassadenprogramm.

PDF Gestaltungshandbuch (13 MB)



Haus- und Hofflächenprogramm

Fassaden in der Rathenaustraße


Zielsetzung

Das Haus- und Hofflächenprogramm soll die Hauseigentümer dabei unterstützen, eine am historischen Vorbild orientierte Weiterentwicklung der Gartenstadtgebäude durchzuführen.


Projektbeschreibung

Im Rahmen des Stadtumbauprojektes wird privaten Eigentümern ein Zuschuss zu den Baukosten gewährt, wenn sich die Neugestaltung der Fassade, die Dachdeckung oder neue Fenster und Haustüren an den Vorschlägen des Gestaltungshandbuches orientieren.


Gefördert werden können Maßnahmen wie


• Reinigen, Verputzen und Streichen

• Rückbau von Fassadenverkleidungen

• Wiederherstellen oder Ergänzen gliedernder Fassadenelemente

• Sanierung der Bruchsteinsockel

• Neue Fenster und Türen nach Vorgaben des Gestaltungshandbuches

• Anstrich von Fenstern, Türen und Toren

• Rekonstruktion oder Aufarbeitung von Fensterläden

• Erneuerung der Dacheindeckung


sowie Maßnahmen der Gestaltung an den Außenanlagen wie


• Sanierung von Bruchsteinmauern oder Treppenaufgängen

• Reinigen und Streichen historischer Zäune und Geländer

• Neuerstellung von Zäunen und Geländern

• Wiederherstellen von Grundstückseinfassungen


Bei einem Vor-Ort-Termin berät Sie der Quartiersarchitekt Jörg Hollweg kostenlos und unverbindlich in allen Fragen zum Förderprogramm und ist Ihnen bei der Antragsstellung behilflich. Sie ist über das Stadtteilmanagement Welper erreichbar:


Telefon: (0 23 24) 967 66 91

E-Mail:


Stadtumbaubüro


Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen

Informationsflyer zum Haus- und Hofflächenprgramm


Erneuerung Hauptgeschäftsbereich

Umgestaltung Thingstraße

Brunnen an der Thingstraße


Zielsetzung

Das Ziel ist die Straßenraumaufwertung und Neugliederung der Thingstraße. So wird dazu beigetragen, dass das Nebenzentrum Welper attraktiver wird und der öffentliche Raum an geänderte Anforderungen und Nutzerbedürfnisse angepasst wird.


Beschreibung

Die Thingstraße bildet die Hauptstraße im zentralen Versorgungsbereich Welper. Ihre Attraktivität ist insofern von hoher Bedeutung für den Stadtteil, da hier das Image und die Vitalität des Stadtteils geprägt werden.

Das auf der Basis der Bürgerbeteiligung und Bestandsanalyse entwickelte Gestaltungskonzept zeigt Lösungen auf, um die Thingstraße attraktiver zu machen.

Durch Anlage eines verkehrsberuhigten Geschäftsbereichs wird die Fußgängerfreundlichkeit erhöht. Die Stellplatzanzahl verändert sich nur marginal. Durch Anpassungen im Straßenraum entstehen neue Räume, die zu Plätzen gestaltet werden können. Eine einheitliche, moderne Materialwahl und ein durchgängiges Straßenbaumkonzept schaffen eine ansprechendere Wirkung des öffentlichen Raums.

Die Umsetzung des Konzepts ist für die Jahre 2017 bis 2018 vorgesehen.

Der Entwurf zur Umgestaltung der Thingstraße wurde im Februar 2018 im Stadtentwicklungsausschuss beschlossen. Die Umsetzung des Konzepts ist für die Jahre 2018 bis 2020 vorgesehen.


Entwurfsplan 1

Entwurfsplan 2

Präsentation Juli 2017

PDF Vorentwurf Thingstraße (45MB)

PDF Plandarstellung



Leerstandsmanagement

Ladenlokal


Zielsetzung

Das Leerstandsmanagement zielt darauf ab, leerstehenden Ladenlokalen wieder eine adäquate Nutzung zuzuführen.



Neugestaltung der Spiel- und Freiflächen

Spielplatz- und Freiflächenprogramm



Zielsetzung

Ziel ist die Qualitätsverbesserung und Optimierung öffentlicher Spiel- und Freiflächen im Stadtteil Welper.


Beschreibung

Das vorliegende Konzept dient vorrangig der Entwicklung des Lebens- und Wohnumfelds von Kindern im Alter von 0 bis 10/12 Jahren. Ergänzt werden Einschätzungen und Vorschläge für Jugendliche und Erwachsene berücksichtigt.


Die Umsetzung folgender Maßnahmen wird prioritär vorgeschlagen:

  • Neustrukturierung und Aufwertung der Parkanlage Diepenbeck
  • Überarbeitung des Spielplatz Müsendrei
  • Neustrukturierung und Ergänzung am Spiel- und Bolzplatz Auf dem Haidchen
  • Ergänzung/Überarbeitung des Spielplatzes „Am Spielplatz“

Auf Grundlage der Ergebnisse verschiedener Bürgerbeteiligungsveranstaltungen, wurden die Planungen für die jeweiligen Flächen erstellt. Die Umsetzung des Spiel- und Freiflächenkonzepts erfolgt schrittweise ab 2018.


PDF Spiel- und Freiflächenkonzept Hattingen Welper

Entwurf Am Spielplatz

Entwurf Luisenplatz

Entwurf Müsendrei

Entwurf Bolzplatz Gemeindewald

Präsentation Auf dem Haidchen

Präsentation Park Diepenbeck


Bürgerschaftliches Engagement

Verfügungsfonds



Zielsetzung

Der Verfügungsfonds dient zur Aktivierung und Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements in Welper. Mit den Geldern können kleinere Projekte und Aktivitäten von Anwohnern, Initiativen und Vereinen bezuschusst werden.


Beschreibung

Gefördert werden sollen neue Ideen und zusätzliche Aktivitäten, die insbesondere folgenden Kriterien entsprechen:

  • Förderung des bürgerschaftlichen Engagements sowie der Vernetzung im Stadtteil
  • Förderung des Zusammenlebens und der Integration
  • Belebung der Stadtteilkultur und Aufwertung des Stadtbildes
  • Förderung der Identifikation mit dem Stadtteil und Stärkung des Images
  • Förderung von Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit

Über die Verwendung der Mittel des Verfügungsfonds entscheidet der Stadtteilbeirat, der seit März 2017 regelmäßig tagt.Infos zu aktuellen Verfügungsfondsprojekten finden sich in den Stadtumbauzeitungen.

Nähere Informationen zum Ablauf und Verfahren gibt es im Flyer „Verfügungsfonds“ oder im Stadtumbaubüro.

Telefon: (0 23 24) 967 66 91

E-Mail:

Stadtumbaubüro


PDF Richtlinie der Stadt Hattingen zur Verwendung von Mitteln des Verfügungsfonds im Rahmen des „Stadtumbau Welper“

  Flyer Verfügungsfonds



Sanierung öffentlicher Gebäude

Gesamtschule Hattingen



Zielsetzung

Energetische Sanierung des Gebäudes


Beschreibung

Kern der Maßnahme ist die Modernisierung der Fenster und der Fassaden, um das Gebäude energetisch zu sanieren. Daneben profitieren die Schülerinnen und Schüler von der sanierten Turnhalle und von einer neuen Schulküche. Im Jahr 2017 soll unter anderem die Fassade der Aula im Eingangsbereich neu gedämmt und gestaltet werden.



Stadtteilzentrum An der Hunsebeck 18



Zielsetzung

Durch die Erweiterung der bisherigen städtischen Kindertageseinrichtung und des städtischen Kinder- und Jugendtreffs mittels eines Ergänzungsneubaus entsteht das künftige Stadtteilzentrum An der Hunsebeck 18.


Beschreibung

Der Neubau umfasst im Erdgeschoss und 1. Obergeschoss Räumlichkeiten für die Kindertageseinrichtung sowie erstmalig eine barrierefreie Erschließung beider Einrichtungen inklusive des Altbaus. Die Realisierung erfolgt mithilfe der Quartiersförderung.

Im 2. Obergeschoss sollen die Räume für den künftigen Stadtteiltreff entstehen. Die Größe ist an die bisherigen Räumlichkeiten im Gemeindeamt angelehnt. Ziel ist die Schaffung eines generationenübergreifenden, interkulturellen zentralen Stadtteilzentrums für Welper mit einem integrativen Profil.

Der Altbau wird mittels energetischer Sanierung den aktuellen Erfordernissen angepasst. Der Baubeginn ist für 2018 vorgesehen.


Generationengerechtes Quartier

Altengerechtes Quartier



Zielsetzung

Schaffung von Angeboten und Erleichterungen sowie Netzwerkarbeit für Menschen ab 55 Jahren.


Beschreibung

Im Februar 2018 geht das „Altengerechte Quartier Welper“ als neues Projekt an den Start. Inhaltlich geht es hauptsächlich um die Entwicklung von Maßnahmen, die älteren BewohnerInnen zugutekommen. Mit dem Älterwerden gehen häufig spezifische Bedürfnisse und Problemlagen einher, die auf Stadtteilebene angepackt werden können. Das Spektrum reicht von Barrierefreiheit im öffentlichen Raum, über die Einrichtung und Weiterentwicklung nachbarschaftlicher Netzwerke und Treffs, bis hin zur Schaffung neuer (Unterstützungs-) Angebote für Menschen ab 55 Jahren. Ein wichtiges Ziel ist hier die Gewinnung von Menschen, die sich für ihr Quartier einsetzen und gemeinsam mit der Stadt Projekte umsetzen wollen, die das Leben im Stadtteil angenehmer machen.

Vera Moneke ist in den Räumen des Stadtumbaubüros anzutreffen und über die Telefonnummer 9676691 zu erreichen. Für Ideen und Anregungen ist sie stets offen. Über die Sprechzeiten hinaus können gerne weitere Termine vereinbart werden.



Barrierefreies Quartier

Bordsteinabsenkung


Zielsetzung

Ziel ist die barrierefreie Gestaltung Welpers, indem unterschiedliche Barrieren im öffentlichen Raum abgebaut werden.


Beschreibung

Im Rahmen von Bürgerbeteiligungsveranstaltungen werden verschiedene Vorschläge zum Abbau von Barrieren erarbeitet. Dazu zählen beispielsweise Bürgersteigabsenkungen und das Aufstellen von Orientierungsschildern sowie von Rast- und Ruhebänken.

Erste Bürgersteigabsenken wurden im Bereich der Finkenstraße bereits umgesetzt. Weitere Maßnahmen sollen gemeinsam mit Anwohnern entwickelt werden.


Logo Stadtumbau Welper

Veranstaltungen

Stadtumbaubüro

Eingang Stadtumbaubüro

im Gemeindeamt Welper

Im Welperfeld 23

(Eingang links)

Telefon (0 23 24) 967 66 91

E-Mail 

Mo      10.00 - 12.00 Uhr

Mi        17.00 - 19.00 Uhr

Do       16.00 - 18.00 Uhr

Fr          9.00 - 11.00 Uhr

Die Arbeit des Stadtumbaubüros erfolgt in enger Abstimmung mit dem  Fachbereich Stadtplanung und Stadtentwicklung der Stadt Hattingen

Stadt Hattingen

Postfach 80 04 56
45504 Hattingen
Tel. +49 (2324) 20 40
E-Mail:


IMPRESSUM / DATENSCHUTZ