Online-Betrug, Erziehungsfragen und Frauenrechte

Alltagskompetenzschulungen im Juni

Hattingen/Ruhr. Wie schütze ich mich vor Internet-Betrug, welche Rechte stehen mir als Frau zu und wie können Eltern den Herausforderungen der Kindererziehung gerecht werden? Zu diesen und vielen weiteren Themen steht das Interkulturelle Zentrum Magnet e.V. beratend zur Seite und lädt zugewanderte und interessierte Personen zu drei Infoveranstaltungen in die Schulstraße 30.

Donnerstag, 13. Juni ab 10 Uhr:
Stephanie Kattenborn stellt allen interessierten Frauen die Arbeit und Angebotskultur der Gesine Frauenberatung EN vor.

Mittwoch, 19. Juni ab 10 Uhr:
Unter dem Titel „Abzocke im Internet“ klärt Melanie Schrage von der Verbraucherzentrale NRW über Betrug im Internet-Handel auf und zeigt wie man sich davor schützen kann.

Mittwoch, 26. Juni ab 9 Uhr:
„Partnerschaftliches Erziehen, (wie) geht das?“
Elterncoach und Heilpädagoge Jörg Winterscheid zeigt die Möglichkeiten und Grenzen elterlichen Erziehung im herausfordernden Alltag auf. Neben einem persönlichen Austausch lernen die Teilnehmenden zusätzlich die pädagogischen Strukturen (Kindertageseinrichtungen, Schulstruktur, Beratungsstellen, etc.) hier vor Ort kennen.


Die Veranstaltungen finden im Rahmen des Handlungskonzeptes „Integration leben – Zukunft gestalten“ statt und richten sich an geflüchtete Menschen, um ihnen die Orientierung im neuen Alltag zu erleichtern. Die Schulungen werden in deutscher, einfacher Sprache abgehalten, greifen über das Jahr verteilt unterschiedliche Themen auf und stellen den Teilnehmenden die verschiedenen Hilfsangebote im EN-Kreis vor. Verständnisfragen können aufgrund des multikulturellen Teams im Magnet notfalls auch in der jeweiligen Landessprache geklärt werden.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Die Räumlichkeiten befinden sich unterhalb der Turnhalle und sind über den Seiteneingang zugänglich.


Foto: Ein Vortrag über Mülltrennung im interkulturellen Zentrum Magnet e.V. (C) Stadt Hattingen

Bitte wählen Sie Ihre Cookie-Präferenzen: