Logo der Stadt Hattingen

Stadt Hattingen sucht interessierte Ehrenamtliche

Vormundschaft für Kinder und Jugendliche soll übernommen werden

Hattingen/Ruhr. Zum 1. Januar 2023 tritt die Vormundschaftsreform in Kraft. Kinder und Jugendliche, deren Eltern das Sorgerecht ganz oder teilweise nicht mehr ausüben können, sollen möglichst eine ehrenamtlich tätige Einzelperson als Vormundin oder Pfleger zur Seite gestellt bekommen.

Das Jugendamt sucht deshalb interessierte Bürgerinnen und Bürger, die sich vorstellen können, einen jungen Menschen in seiner Entwicklung zu begleiten und zu unterstützen, idealerweise bis über die Volljährigkeit hinaus.

Die Ehrenamtlichen sollten sich für die Lebenswirklichkeiten der jungen Menschen interessieren, über Einfühlungsvermögen verfügen und die Bereitschaft zur Kooperation mit den anderen beteiligten Personen mitbringen. Mindestens ein monatlicher persönlicher Kontakt soll zwischen dem jungen Menschen und seinem Vormund oder seiner Vormundin bestehen.

Das Jugendamt plant für Interessierte eine Informationsveranstaltung zu dem Thema anzubieten.

Für weitere Informationen oder um sich für die Veranstaltung anzumelden, können sich die Interessierten an Frau Overmann (Tel.: 02324-204-4203, E-Mail: ) oder an Frau Kruse (Tel.: 02324-204-4207, E-Mail: ) wenden.




Bitte wählen Sie Ihre Cookie-Präferenzen: