Hattingen hat Kultur vor Ort

Neues Kleinkunstprogramm lädt ein

Hattingen/Ruhr. Das neue Programm des Fachbereiches Weiterbildung und Kultur startet im September nach der Coronapause. Entsprechend der aktuellen Coronaregeln erwartet das Publikum bei „Kultur vor Ort“ wieder eine abwechslungsreiche Spielzeit unter dem Motto: „poetisch. lustig. festlich. Kleinkunst ganz groß!“

Bekannte Lieder und vertraute Instrumentals in akustischer Vielfalt, gespickt mit Humor und kurzweiliger Unterhaltung versprechen am Freitag, 11. September ab 20 Uhr im Henrichs Restaurant ein einzigartiges Konzerterlebnis. Eigene Kompositionen mit eingängigen Melodien runden das Programm von „Peter und der Wolfram“ stilvoll ab. Der Eintritt kostet 16 Euro, ermäßigt 13 Euro. Eintrittskarten für diese Veranstaltung können nur im Henrichs Restaurant – Bar – Lounge erworben werden.

Am Samstag, 12. September geht es weiter mit einem Walk Act, dem „Ensemble Kroft – Der private Sicherheitsdienst“ im Bereich des Untermarktes der hattinger Innenstadt. Ab 11 Uhr geht der uniformierte Wahnsinn Händchen haltend auf Streife. Kein Polizistenpaar tanzt erotischer über die Straßenkreuzung. Der Eintritt ist frei.

Am Donnerstag, 1. Oktober folgt um 20 Uhr im Rahmen der „Poetenbühne“ ein musikalischer Abend. Toi et Moi: „Nouvelle Chanson de Cologne“ singen auf französich und verbinden dabei moderne sowie traditionelle Songwriterelemente miteinander. Der Eintritt kostet 10 Euro, ermäßigt 7 Euro. Veranstaltungsort ist das Reschop Carré.

Am 9. Oktober ist ab 20 Uhr der Wortakrobat Sulaiman Masomi unter dem Titel „Morgen-Land“ zu Gast im Reschop Carré. Wenn er die Bühne betritt, darf sich das Publikum auf einen Künstler freuen, der Witziges, Nachdenkliches und Bewegendes zu bieten hat. Wortgewandt und unterhaltsam erzählt er Geschichten über sich, das Leben als Migrant und die Absurditäten des Alltags. Der Eintritt kostet 16 Euro, ermäßigt 13 Euro.

Es folgt die Veranstaltung Wolfgang Borchert: „Meine Seele ist noch unterwegs“. Johannes Kirchberg singt und spricht am Donnerstag, 15. Oktober 2020 um 20 Uhr im Reschop Carré. „Verliebt ins Leben, in die Liebe, in die Elbe“, schrieb Wolfgang Borchert einige der anrührendsten Gedichte über das Meer und seine Sehnsucht. Aber auch Texte über Krieg, Verlust und Heimatlosigkeit. Der Wahlhamburger Johannes Kirchberg entdeckt diese Gedichte für sich und verleiht ihnen durch seine Musik einen ganz besonderen Klang. Der Eintritt kostet 10 Euro, ermäßigt 7 Euro.

Am Freitag, 13. November 2020, geht es um 20 Uhr im Henrichs Restaurant weiter mit „Wallis Jazzabend – Lieblingssongs und Anekdoten“. An diesem Abend präsentiert sich ’Walli’ alias Esther Münch mal ganz anders: Ihre Erlebnisse als Schauspielerin, als Person Waltraud wird sie launisch mitteilen, um aber dann auch ihrer großen Liebe, der Musik, Raum zu geben: zusammen mit einer Band präsentiert sie ihre Lieblingssongs, aber auch einige Anekdoten aus ihrem reichhaltigen Berufsleben. Der Eintritt kostet 16 Euro, ermäßigt 13 Euro. Eintrittskarten für diese Veranstaltung können nur im Henrichs Restaurant – Bar – Lounge erworben werden.

Den Abschluss des neuen Programms macht am Sonntag, 29. November 2020 um 17 Uhr die Veranstaltung „Chris Kramer: Das etwas andere Christmas Special“ im Henrichs Restaurant. Die bekanntesten Weihnachtslieder und einige verborgene Schätze werden auf Deutsch, Englisch, Italienisch, Spanisch und Französisch dargeboten. Der Eintritt kostet 16 Euro, ermäßigt 13 Euro. Eintrittskarten für diese Veranstaltung können nur im Henrichs Restaurant – Bar – Lounge erworben werden.

Der druckfrische Programmflyer liegt ab sofort bei diversen städtischen Einrichtungen. Kreditinstituten, Ladenlokalen und Praxen aus. Eintrittskarten gibt es am entsprechenden Veranstaltungsortund können auch telefonisch reserviert werden bei der Stadtbibliothek unter (02324) 204 3555 oder beim Henrichs Restaurant unter (02324) 685963. Unter www.hattingen.de/kulturvorort finden Interessierte ebenfalls sämtliche Termin-Infos. Dort kann auch der komplette Programmflyer heruntergeladen werden. 

Foto: Toi et Moi (C) Marek Ratajczak

Cookies optimise the provision of our services. By using our services you agree that we use cookies.