Erfolgreicher erster RuhrCleanUp in Hattingen

Freiwillige sammelten eine knappe Tonne Abfall entlang der Hattinger Ruhr

Hattingen/Ruhr. Eine knappe Tonne Müll haben Freiwillige am vergangenen Samstag in Hattingen entlang der Ruhr gesammelt. An diesem Tag fand der erste RuhrCleanUp statt. Tausende von Freiwilligen machten das Ufer der Ruhr sauber – und zwar von der Quelle bis zur Mündung in den Rhein. Auch in Hattingen waren engagierte Helferinnen und Helfer fleißig am Werk. Unterstützt wurden die Firmen, Vereine und Gruppen mit Arbeitsmaterial wie Müllsäcken und Zangen von der Hattinger Abfallberaterin Cornelia Padtberg.

Die bedankt sich nun bei den Helferinnen und Helfern: „Danke an die vielen Ehrenamtlichen für diese gelungene Aktion. Sie haben tolle Arbeit geleistet und dabei säckeweise Müll ans Tageslicht befördert.“ Vom Lattenrost, über Metallteile bis hin zu Campingstühlen wurden etliche achtlos an der Ruhr entsorgte Gegenstände nun richtig entsorgt.

Allein 16 Müllsäcke sammelte das Team von Helferinnen und Helfern rund um Yogalehrerin Christina Henke. „Dabei haben wir uns über etliche alte Koffer und Taschen, einen Pfosten, ein Lenkrad und einen Kanister mit dubioser Flüssigkeit sehr gewundert“, erzählt sie. „Vielen Dank, dass wir dabei sein durften! Yoga im Anschluss hat auch noch geklappt", so die Yogalehrerin.


Fotos: Privat

Cookies optimise the provision of our services. By using our services you agree that we use cookies.