Stadtbibliothek zieht Resümee nach der Wiedereröffnung

230 Besucher am ersten Tag

Hattingen/Ruhr. Rund sieben Wochen waren die Türen der Stadtbibliothek im Reschop Carré für die Leseratten in Hattingen geschlossen. Am 4. Mai konnten die Mitarbeitenden der Bibliothek ihre Kundinnen und Kunden wieder persönlich begrüßen. Seit fast zwei Wochen ist wieder ein Alltag eingekehrt, auch wenn dieser durch Hygienemaßnahmen, Abstandsregelungen und einigen Einschränkungen für die Besucherinnen und Besucher bestimmt ist. Am ersten Tag wollten knapp 230 Leserinnen und Leser ihren Bücherbestand wieder auffüllen und haben insgesamt etwa 1000 Bücher ausgeliehen. „Die Stimmung in der Bibliothek ist toll. Alle Kunden sind gut gelaunt und optimistisch, dass sich der Alltag langsam wieder normalisiert. Viele sind dankbar wieder eine Abwechslung erleben zu können und sich mit neuem Lesestoff eindecken zu können. Es fühlt sich für uns alle wie eine Wiedersehensfeier an“, erzählt Bernd Jeucken, Leiter der Stadtbibliothek.

Gut besucht waren auch die restlichen Tage der letzten Woche. Durchschnittlich waren täglich 100 Ausleihende in der Stadtbibliothek und haben im Schnitt 600 Medien ausgeliehen und wieder zurückgegeben. Vor der Corona-Krise waren es täglich circa 500 Kundinnen und Kunden, die sich in der Stadtbibliothek aufhielten, sei es im Lesecafé, an den Lernarbeitsplätzen oder im Kinderschiff. All diese Aufenthaltsorte, die zum längeren Verweilen einladen sollen, sind aufgrund der Hygienevorschriften bis auf Weiteres gesperrt. Deswegen können aktuell auch nur Besucherinnen und Besucher mit einem gültigen Ausweis die Bibliothek betreten. Der Besuch beschränkt sich auf eine reine Ausleihe und Abgabe der Medien.

Jeder, der die Bibliothek betritt, muss, wie im gesamten Reschop Carré, einen Mund- und Nasenschutz tragen und den Sicherheitsabstand einhalten. Insgesamt dürfen sich gleichzeitig in der Bibliothek 30 Personen aufhalten. Diese Regelung wird durch die Mitarbeitenden der Bibliothek kontrolliert. Außerdem müssen sich alle Besuchenden am Eingang der Bibliothek mit ihren Kontaktdaten registrieren, um mögliche Infektionswege nachvollziehen zu können.

„Bis jetzt haben sich die Besucher gut über den Tag verteilt. So hatten wir zu keinem Zeitpunkt das Problem, dass sich lange Schlangen gebildet haben. Es war auch eine gute Testphase, um zu schauen, ob alle unsere Vorkehrungen auch praktisch funktionieren“, berichtet Bernd Jeucken.

Am Freitag, den 15. Mai feiert die Stadtbibliothek ihr elf-jähriges Bestehen im Reschop Carré. „Wir feiern den Geburtstag diesmal ganz still und haben die Bibliothek mit Luftballons feierlich geschmückt. Wir hoffen, dass wir bald wieder richtig mit unseren treuen Kunden feiern können. Bis dahin freuen wir uns über jeden Tag, der ein Stück mehr Normalität mit sich bringt“, so Bernd Jeucken.

Das Ausleihen und Abgeben der Medien ist bei leicht eingeschränkten Öffnungszeiten möglich. Montags, dienstags, donnerstags und freitags von 10 bis 16 Uhr und samstags von 10 bis 14 Uhr.

Cookies optimise the provision of our services. By using our services you agree that we use cookies.