Sanierung von Kanälen

Verkehrsbehinderungen in Hattingen-Mitte

Hattingen/Ruhr. Die Stadt Hattingen führt am Donnerstag, den 28. Mai Kanalisierungsarbeiten im sogenannten Inlinerverfahren im Ortsteil Hattingen-Mitte durch. Betroffen sind Kanäle in der Bruchstraße und Martin-Luther-Straße.

Die Arbeiten werden im Inneren der Kanäle durchgeführt und sind im Vergleich zu offenen Baumaßnahmen wesentlich schneller durchführbar: Ein Schlauch aus Synthesefaserfilz wird über die vorhandenen Kanalschächte in die alten Rohre eingezogen, aufgeweitet, an die vorhandene Rohrleitung gepresst und anschließend ausgehärtet.

Die Lebensdauer der Kanäle wird durch die Sanierung um etwa 50 Jahre verlängert. Außerdem wird durch die Maßnahmen das Eindringen von Fremdwasser in das Kanalsystem verringert. Bei Fremdwasser handelt es sich um sauberes Wasser wie Quell-, Grund- und Drainagewasser, das nicht in die Kanalisation gehört. Hinein gelangt es ungewollt beispielsweise durch Undichtigkeit in den Kanälen und nimmt dadurch Kapazitäten der Rohrleitungen und Kläranlage in Anspruch.

Die Sanierungsarbeiten werden voraussichtlich um 9 Uhr beginnen und circa bis 21 Uhr andauern. Durch die Maßnahmen wird es zu Verkehrsbehinderungen auf der Martin-Luther-Straße auf der Linksabbiegerspur Richtung ZOB und in der Bruchstraße kommen. Die Zufahrt zum Pendlerparkplatz der S-Bahn-Station, zum REWE und Norma wird nur über eine Umleitung durch die Raabstraße möglich sein, da die Bruchstraße aus Richtung der Martin-Luther-Straße gesperrt sein wird. Entsprechende Umleitungen werden ausgeschildert. Der Lastwagen-Lieferverkehr für die Supermärkte kann an diesem Tag nur über die Südstadt erfolgen.

Die Stadt ist bemüht die Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten und bittet um Verständnis.

Cookies optimise the provision of our services. By using our services you agree that we use cookies.