Erster begründeter Corona-Verdachtsfall im Ennepe-Ruhr-Kreis



EN-Kreis. Im Ennepe-Ruhr-Kreis gibt es den ersten begründeten Corona-Verdachtsfall: Eine Frau aus Herdecke hatte in der vergangenen Woche Kontakt zu einem positiv auf das Corona-Virus getesteten Patienten außerhalb des Kreisgebiets. Da sie am Montag leichte Krankheitssymptome entwickelte, gilt sie damit als begründeter Verdachtsfall. Das Ergebnis ihres Abstrichs wird bis spätestens Mittwoch erwartet.

 

Die Frau aus Herdecke hatte sich bereits am Freitag freiwillig in häusliche Quarantäne begeben, nachdem sie von dem positiven Testergebnis eines Patienten aus ihrem Umfeld erfahren hatte. Weil sie am Montag Husten, Schnupfen und Halsschmerzen bekam, ließ sie sich im Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke auf das Corona-Virus testen.

 

"Wir hoffen, dass wir noch heute das Ergebnis erhalten", sagt Dr. Sabine Klinke-Rehbein, Amtsärztin beim Ennepe-Ruhr-Kreis, "vielleicht können wir dann direkt Entwarnung geben. Aber selbst, wenn die Patientin sich mit dem Corona-Virus infiziert haben sollte, gehen wir nicht von einer neuen Ansteckungskette aus, da sie bereits seit Freitag in häuslicher Quarantäne war." Bislang ist die Frau der einzige begründete Verdachtsfall im Kreisgebiet.

 

Bürger aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis, die Fragen rund um das Corona-Virus haben, können sich an das vom Kreis eigens dafür eingerichtete Bürgertelefon unter der Rufnummer 02333 4031449 wenden. Das Telefon ist täglich von 8 bis 18 Uhr besetzt. Zudem ist auf der Internetseite des Kreises, www.en-kreis.de, eine FAQ-Liste mit Antworten auf häufig gestellte Fragen zu finden.

stadtverwaltung

Stadt Hattingen

Postfach 80 04 56

45504 Hattingen

Tel. (0 23 24) 20 40 (Zentrale)

Fax (0 23 24) 204-3229

E-Mail

Info-Line
(Anregungen und Beschwerden)

Tel. (0 23 24) 204 3030

Weitere Durchwahlnummern und E-Mail-Adressen finden Sie bei den jeweiligen Fachbereichen.

Stadt Hattingen

Postfach 80 04 56
45504 Hattingen
Tel. +49 (2324) 20 40
E-Mail:


IMPRESSUM / DATENSCHUTZ