Stadtbibliothek startet Veranstaltungsprogramm mit Buchpremiere

Bebilderter Vortrag rund um Totholz als Lebensraum für Tiere

Hattingen/Ruhr. Seit dem 4. Mai hat die Stadtbibliothek im Reschop Carré Hattingen für ihre Kunden wieder geöffnet. Mittlerweile an 32 Stunden pro Woche. Nach einem zögerlichen Beginn werden inzwischen mit 600 bis 700 Tagesausleihen ähnliche Werte wie in Vor-Corona-Zeiten erreicht.

Nun möchte das Bibliotheksteam als nächsten Schritt mit kleinen, aber feinen Veranstaltungen zusätzliches Leben in das Medienhaus bringen. Daher ist auch in den Sommermonaten die eine oder andere Lesung für ein eng begrenztes Publikum geplant.

Zum Start am Dienstag, 7. Juli gibt es eine echte Buchpremiere, die insbesondere Natur- und Wanderfreunde interessieren dürfte, denn unterwegs gibt es auch abseits spektakulärer Sehenswürdigkeiten vieles zu entdecken. „Wunderwelt Totholz. Unterwegs im Lebensraum von Waldkauz, Hirschkäfer und Holunderschwamm“ heißt das Buch von Farina Graßmann, das die Autorin den Interessierten ab 18 Uhr in ihrem reich bebilderten Vortrag vorstellen wird. Mit ihrer Kamera war Farina Graßmann unterwegs und hat festgehalten, dass Totholz ein einzigartiger und oft unterschätzter Lebensraum für zahlreiche Arten ist.

Da die Teilnehmerzahl auf 20 Personen begrenzt ist, ist eine Teilnahme nur nach Voranmeldung per Mail an oder telefonisch unter (02324) 204 3555 möglich. Der Eintritt ist frei. Es wird um eine Spende für das „Urwaldprojekt“ von Peter Wohlleben gebeten.

Einige der Fotos von Farina Graßmann werden noch bis zum 1. August in Stadtbibliothek ausgestellt.



Cookies optimise the provision of our services. By using our services you agree that we use cookies.