Kommunalwahl 2020: Fünf Wahlvorschläge liegen vor

Am 13. September können sich die Hattingerinnen und Hattinger entscheiden

Hattingen/Ruhr. Für die Wahl zum Bürgermeisteramt wurden fünf Vorschläge eingereicht. Bis gestern 27. Juli 2020 um 18 Uhr konnten Vorschläge für die diesjährige Wahl zum Bürgermeister oder Bürgermeisterin und Stadtrat eingereicht werden. Insgesamt treten fünf Parteien für den Stadtrat an.

Für die Wahl zum Bürgermeister sind bei der Wahlleiterin für Hattingen Unterlagen für Dirk Glaser, Frank Mielke, Frank Staacken, Christian Siever und Thomas Bausch eingereicht worden. Frank Mielke kandiert auf Wahlvorschlag der SPD, Frank Staacken für die Bündnis 90/ Die Grünen, Dirk Glaser ist Einzelbewerber, genau wie Thomas Bausch und Christian Siever.

Wahlvorschläge für den Stadtrat für alle 23 Stimmbezirke liegen vor von: SPD, CDU, Bündnis90/Die Grünen, FDP. Darüber hinaus liegen Wahlvorschläge für einige Wahlbezirke von Die Partei vor.

Die Entscheidung, ob alle Vorschläge zugelassen werden, trifft der Wahlausschuss der Stadt Hattingen am Donnerstag, den 30. Juli um 17 Uhr, in einer öffentlicher Sitzung im Rathaus.

Die Stimmzettel für die Bürgermeister- und Stadtratswahl sind nur zwei von insgesamt fünf, auf dem die Hattinger und Hattingerinnen in knapp sieben Wochen per Kreuz zu Entscheidungen aufgerufen sind. Ebenfalls abgestimmt wird darüber, wer zukünftig als Landrat die Kreisverwaltung leiten wird und wie sich der Kreistag des Ennepe-Ruhr-Kreises zusammensetzen wird.

Außerdem entscheiden die Bürgerinnen und Bürger zum ersten Mal direkt, wer im Ruhrparlament, das ist die Verbandsversammlung des Regionalverbandes Ruhr (RVR), mitwirken wird. Im Ruhrparlament vertreten die Repräsentanten der elf kreisfreien Städte und vier Kreise die Interessen des Ruhrgebiets.

Sollte im ersten Wahlgang bei der Kommunalwahl am Sonntag, den 13. September 2020 keiner der Bürgermeisterkandidaten die absolute Mehrheit der Wählerstimmen bekommen – also über 50 Prozent – so kommt es am 27. September zur Stichwahl. Dann treten die beiden Kandidaten mit den meisten Stimmen noch einmal an. Die Wahl des Landrates entscheidet sich bereist am 13. September, weil sich nur zwei Kandidaten um das Amt bewerben.

Bei den Kommunalwahlen in NRW sind Deutsche sowie Staatsangehörige der übrigen EU-Mitgliedstaaten, die am Wahltag das 16. Lebensjahr vollendet haben, wahlberechtigt. Weitere Vorgabe: Mindestens seit dem 16. Tag vor der Wahl müssen sie im Wahlgebiet, also in der Stadt beziehungsweise im Kreis wohnen oder sich sonst gewöhnlich aufhalten.

Cookies optimise the provision of our services. By using our services you agree that we use cookies.