Neue Wohngeldreform ab dem 1. Januar 2020



Foto: Stadt Hattingen


Hattingen/Ruhr. Seit Jahresanfang gibt es wesentliche Änderungen beim Wohngeld. Bürger und Bürgerinnen, die Anspruch auf Wohngeld haben oder es schon beziehen, können sich über Leistungsverbesserungen freuen. Das Wohngeld wird durch die Wohngeldreform deutlich angehoben. Die erhöhten Beträge orientieren sich an der allgemeinen Entwicklung der Mieter und der Einkommen. Die Stadt informiert über die Neuerungen.

Neben der Anhebung der Miethöchstbeträge -- für Hattingen gilt hier die Mietstufe 3 – gehören die Erhöhung der Tabellenwerte sowie der Freibeträge für pflegebedürftige oder behinderte Menschen zu den wesentlichen Verbesserungen.

Für einen Zwei-Personen-Haushalt, der bereits vor der Reform Wohngeld erhalten hat, wird das Wohngeld im Durchschnitt von prognostizierten 145 Euro monatlich (ohne Reform) um circa 30 Prozent auf 190 Euro monatlich steigen.

Zum 1. Januar 2022 wird zudem eine Dynamisierung des Wohngeldes eingeführt. Alle zwei Jahre wird das Wohngeld damit an die aktuelle Miet- und Einkommensentwicklung angepasst.

Wohngeld wird geleistet als:
- Mietzuschuss für MieterInnen einer Wohnung oder
- Lastenzuschuss für EigentümerInnen eines Eigenheimes oder einer Eigentumswohnung


Ob und in welcher Höhe Wohngeld geleistet werden kann, hängt von drei Faktoren ab:
- der Anzahl der zu berücksichtigenden Haushaltsmitglieder
- der Höhe des Gesamteinkommens
- der Höhe der zuschussfähigen Miete bzw. Belastung (bei Eigentum)


Bestimmte Personenkreise oder Haushalte sind jedoch vom Wohngeld ausgeschlossen. Dies sind insbesondere EmpfängerInnen von Arbeitslosengeld II, Sozialhilfe, Grundsicherung im Alter oder bei Erwerbsminderung. Haushaltsmitglieder einer Bedarfsgemeinschaft erhalten ebenfalls kein Wohngeld, wenn im Rahmen der jeweiligen Leistung Kosten der Unterkunft berücksichtigt worden sind.

Wichtige Übergangsregelung:
Alle WohngeldempfängerInnen, deren Bewilligungszeitraum im Laufe des Jahres 2020 endet, erhalten mit Wirkung ab dem 1. Januar 2020 automatisch das höhere Wohngeld nach dem neuen Wohngeldrecht. Haushalte, die bisher schon Wohngeld bezogen haben, erhalten ab Januar 2020 automatisch das höhere Wohngeld und einen entsprechenden Bescheid hierzu. In diesen Fällen ist kein neuer Wohngeldantrag erforderlich.

Zuständig für die Bearbeitung der Wohngeldanträge ist der Fachbereich Soziales und Wohnen,  Hüttenstr. 43, 45525 Hattingen. Es wird vorsorglich darauf hingewiesen, dass Besuche nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung möglich sind (Telefon-Nr. 204-5546, -5549 oder -5551).  Weitere Informationen hierzu sind auch im Internet unter www.hattingen.de erhältlich. Hier besteht auch die Möglichkeit, einen Wohngeldanspruch über den Wohngeldrechner unverbindlich zu ermitteln und im Anschluss den Wohngeldantrag online zu stellen.

stadtverwaltung

Stadt Hattingen

Postfach 80 04 56

45504 Hattingen

Tel. (0 23 24) 20 40 (Zentrale)

Fax (0 23 24) 204-3229

E-Mail

Info-Line
(Anregungen und Beschwerden)

Tel. (0 23 24) 204 3030

Weitere Durchwahlnummern und E-Mail-Adressen finden Sie bei den jeweiligen Fachbereichen.

Stadt Hattingen

Postfach 80 04 56
45504 Hattingen
Tel. +49 (2324) 20 40
E-Mail:


IMPRESSUM / DATENSCHUTZ