Ahornbäume

Neue Klimabäume für eine grüne Infrastruktur

Stadt erhält Förderbescheid in Höhe von 182 000 Euro

Hattingen/Ruhr. 26 Bäume sollen im kommenden Jahr den Parkplatz Roonstraße in der Innenstadt nicht nur optisch aufwerten, sondern sich auch positiv auf die Klimabilanz der Stadt auswirken. Statt Einheitsgrau wird die Parkfläche ein grüner und blühender Hingucker. Ein Zuwendungsbescheid der Bezirksregierung Arnsberg in Höhe von rund 182 000 Euro kurbelt die bereits geplante Maßnahme an, die im nächsten Jahr zeitnah umgesetzt werden soll.

„Ich freue mich sehr, dass wir zum Jahresende noch diesen positiven Förderbescheid vermelden können. Die geplanten Klimabäume sind ein wichtiger Bestandteil unseres Klimaschutzkonzepts, das unter anderem auch den Punkt Klimaanpassung durch die Pflanzung neuer Bäume in der Stadt beinhaltet. Der Förderbescheid trägt dazu bei, dass die Stadtverwaltung bei diesem Klimaschutzziel mehr Spielraum hat, denn ursprünglich sollte die Bepflanzung aus Haushaltsmitteln finanziert werden“, betont Jens Hendrix, Baudezernent der Stadt.

24 Ahornbäume und zwei Winterlinden, die sich zu den bereits vorhandenen Linden gesellen, sollen eingepflanzt werden. Im Zuge der Maßnahme muss die Parkplatzfläche entsiegelt werden, um die zusätzlichen Grünflächen zu schaffen. Generelle Bodenarbeiten sowie der Bau von Beeteinfassungen stehen ebenfalls an. Jeder Baum soll zusätzlich einen Wassersack erhalten. Diese dienen dazu, besonders junge Bäume gezielter bewässern zu können und Trockenschäden entgegenzuwirken.

„Das Projekt ist ein schönes Beispiel, wie Klimaschutz in unserer Stadt gestärkt werden kann. Neue Bäume in der Innenstadt zu pflanzen und die Teilentsiegelung von Flächen ist ein wichtiges Ziel für uns. Die Maßnahme passt daher optimal. Noch schöner ist, dass wir so viele Fördermittel beschaffen konnten“, so Jens Hendrix.

Insgesamt stehen nach der Pflanzung der Klimabäume 136 Parkplätze weiterhin zur Verfügung.

 

Bitte wählen Sie Ihre Cookie-Präferenzen: