Musikschule Hattingen organisiert Konzerte für Seniorenheime

Dem Freiluft-Konzert vom Balkon aus lauschen

Hattingen/Ruhr. Für eine willkommene musikalische Abwechslung in Seniorenheimen sorgt die Musikschule Hattingen. Um den Bewohnerinnen und Bewohnern der Einrichtungen in Zeiten des Kontaktverbots beizustehen, hat die Musikschule kurzerhand eine Konzert-Reihe organisiert. Die musikalische Darbietung findet unter freiem Himmel und vor den Balkonen der Senioren statt. Peter Brand, Leiter der Musikschule, hat im Vorfeld zehn Heime in Hattingen kontaktiert und von der Großzahl eine positive Rückmeldung erhalten. „Bis jetzt haben sich sechs Seniorenheime zurückgemeldet und waren begeistert von der Idee. Wir hoffen, dass die Heimbewohner durch die Konzerte auf andere Gedanken kommen und in der Corona-Krise auch ihre Sorgen für einen Moment vergessen können. Ein unterhaltsames Konzert vom eigenen Balkon bietet sich da gut an“ erzählt Peter Brand.

Am vergangenen Freitag fanden bereits drei Konzerte statt. Die Bewohnerinnen und Bewohner im Mauritusheim, im Haus der Diakonie und im Heidenhof Niederwenigern konnten bei sonnigem Wetter das Konzert genießen. Die Lehrenden der Musikschule Reinhard Busch, Christiane Büscher, Ina Wiandt und Dorothea Wied gaben verschiedene Werke zum Besten und sorgten für ein abwechslungsreiches Programm. Von Volksliedern über klassische Sonate bis hin zu Gassenhauern der 20er Jahre. Für fast jeden Geschmack war etwas dabei.

Am Samstag wurde das Wohnheim der Lebenshilfe am Hackstück besucht. Musikschullehrerin Roswitha Weyand wurde freudig empfangen, denn sie ist bereits ein bekanntes Gesicht für die Heimbewohnerinnen und Heimbewohner. Vor der Corona-Krise unterrichtete Roswitha Weyand einmal die Woche die Heimbewohner. Bei dem Konzert gab sie zusammen mit Klavierlehrer Christian Poffo stimmungsvolle Lieder wie „An Tagen wie diesen“ von den Toten Hosen, dem Vamprblues oder „Marmor, Stein und Eisen bricht“ von Drafi Deutscher zum Besten. Die Bewohnerinnen und Bewohner sangen begeistert mit.

„Die Stimmung war klasse. Die Heimbewohner wünschen sich eine Wiederholung und sind froh, dass sie nicht vergessen werden. Ich freue mich schon auf die nächsten Konzerte unter freiem Himmel. Gerade in schwierigen Zeiten sind kreative Lösungen gefragt“ erzählt Peter Brand.

In dieser Woche finden weitere Konzerte der Musikschule statt. Am Mittwoch, den 29. April vor dem Martin Luther Haus und am Samstag, den 2.Mai vor dem Wohnheim Lebenshilfe Hackstück. Bei schlechtem Wetter und Regen müssen die Konzerte kurzfristig verlegt werden. Anfragen für die Konzerte können an Peter Brand per Mail unter gestellt werden.

Bild: Die Musikschullehrer Christian Poffo (links) und Roswitha Weyand (rechts) unterhalten die Heimbewohner der Lebenshilfe mit einem Freiluft-Konzert musikalisch. Foto: Stadt Hattingen

Bitte wählen Sie Ihre Cookie-Präferenzen: