Erste Corona-Tote in Hattingen

Zwei Männer starben an den Folgen einer Corona-Infektion

Hattingen/Ruhr. In Hattingen gibt es die ersten Corona-Todesfälle. Gestern (11.04.2020) ist ein 89-jähriger Mann an den Folgen einer Corona-Infektion verstorben. Er wurde im Evangelische Krankenhaus in Hattingen behandelt. Heute (Ostersonntag) starb ein weiterer Hattinger, ein Mann Jahrgang 1936, ebenfalls im Evangelischen Krankenhaus.

„Was wir befürchtet, aber auch geahnt haben, ist nun leider in Hattingen tatsächlich Realität geworden und das macht mich sehr betroffen. Ich spreche den Angehörigen mein tiefes Mitgefühl aus. In meinen Gedanken bin ich und sind wir hier in Hattingen bei den Familien, die einen geliebten Menschen verloren haben,“ so Bürgermeister Dirk Glaser.

„Auch wenn wir damit rechnen mussten, dass früher oder später eine Hattingerin oder ein Hattinger an der Lungenkrankheit Covid-19 stirbt, ist dies ein weiterer, trauriger Schritt in eine neue Dimension der dramatischen Krise.“

Nunmehr werde noch deutlicher und konkreter, wie ernst diese Situation ist, betont Dirk Glaser, der auch Leiter des Stabes für außergewöhnliche Ereignisse ist und sich mit seinem Team um Regelungen zum Schutz der Hattinger Bevölkerung kümmert

Er appelliert daher:„Gerade für die Älteren und Schwächeren unter uns ist es lebenswichtig, sich an Kontaktverbote und Hygienemaßnahmen zu halten. Wir dürfen nicht nachlassen, die anderen und uns vor der Ansteckung mit Covid-19 so gut es geht zu schützen. Wir haben es jetzt hier in Hattingen gespürt – es geht um Leben und Tod. Keiner von uns möchte einen Menschen – egal ob jung oder alt, krank oder gesund verlieren – jeder Mensch ist wichtig für unsere Gesellschaft und natürlich für jeden einzelnen!“

Bitte wählen Sie Ihre Cookie-Präferenzen: