Hattingen hat Haltung – Bibliothek der geretteten Erinnerungen



Hattingen/Ruhr. In Hattingen findet getragen von der Stadt und vielen Akteurinnen und Akteuren vom 9. bis zum 17. November 2019 wieder eine Aktions- und Gedenkwoche für Toleranz und Demokratie gegen das Vergessen statt. Im Programm dieser Veranstaltungswoche wird bereits ab kommenden Dienstag, dem 5. November 2019 die Ausstellung „Bibliothek der geretteten Erinnerungen“ in der Ev. Johannesgemeinde Südstadt gezeigt.

Die Ausstellung gewährt den Besucherinnen und Besuchern anhand persönlicher Interviews, Erinnerungen und Fotomaterial Einblicke in jüdisches Leben gestern und heute. Auf großen Roll-up-Postern geben Jüdinnen und Juden aus 15 Ländern Auskunft über verschiedene Lebensbereiche wie Gemeindeleben, Freizeitgestaltung, Urlaubserinnerungen, Schul- und Berufsleben, Armeezeit, aber auch über ihre Erlebnisse und Erinnerungen der Holocaustzeit. Die Besucherinnen und Besucher erfahren wie facettenreich jüdisches Leben - insbesondere vor dem zweiten Weltkrieg - war und stellen mit Blick auf jüdisches Leben heute Parallelen zum eigenen Leben fest.


Insgesamt drängt sich den Besucherinnen und Besuchern beim Gang durch die Ausstellung die Erkenntnis auf, dass jüdisches Leben“ganz normal“ und vielfältig ist. Schülerinnen und Schüler der Erinnerungs-AG der Realschule Grünstraße haben die Centropa-Ausstellung „Bibliothek der geretteten Erinnerungen“, zusammen mit ihrer Lehrerin Judith Nockemann, nach Hattingen geholt und die evangelische Johannesgemeinde Südstadt als Kooperationspartner gewinnen können. Die Jugendlichen stehen den Besucherinnen und Besuchern für Fragen zur Ausstellung zur Verfügung.


Die Ausstellung kann vom 5. bis 11. November 2019, jeweils von16 bis 19 Uhr in der Evangelische Johannesgemeinde, Uhlandstraße 2 besichtigt werden (Ausnahmen: am 9.11. ist die Ausstellung geschlossen und am 10.11. öffnet diese bereits nach dem Gottesdienst, ab 12 Uhr). Vormittags bieten die Jugendlichen geschlossene (Schul-)Gruppen auf Anfrage () ein pädagogisches Begleitprogramm an.

Das ausführliche Programm der Aktions- und Gedenkwoche kann auf der städtischen Internetseite www.hattingen.de und auf der Seite www.demokratie-leben-hattingen.de heruntergeladen werden.



stadtverwaltung

Stadt Hattingen

Postfach 80 04 56

45504 Hattingen

Tel. (0 23 24) 20 40 (Zentrale)

Fax (0 23 24) 204-3229

E-Mail

Info-Line
(Anregungen und Beschwerden)

Tel. (0 23 24) 204 3030

Weitere Durchwahlnummern und E-Mail-Adressen finden Sie bei den jeweiligen Fachbereichen.

Stadt Hattingen

Postfach 80 04 56
45504 Hattingen
Tel. +49 (2324) 20 40
E-Mail:


IMPRESSUM / DATENSCHUTZ