Hattinger Jugendparlament wird zum 10. Mal neu gewählt



Hattingen/Ruhr. Mit der neuen Satzung und Wahlordnung, verabschiedet durch die Stadtverordnetenversammlung am 27. Februar 2019, beginnt der Startschuss für die Wahlen zum 10. Jugendparlament. Bewerben können sich alle interessierten Jugendlichen, die entweder in Hattingen wohnen oder eine weiterführende Schule in Hattingen besuchen. Weitere Voraussetzung ist, dass die Jugendlichen ab dem 1. April 2019 mindestens zwölf Jahre und bis 12. April 2019 maximal 17 Jahre alt sind.


Die zukünftigen Mandatsträgerinnen und Mandatsträger erwartet spannende Aufgaben, wie regelmäßige Sitzungen mit dem Bürgermeister, exklusive Einblicke in die Kommunalpolitik, Fahrten nach Berlin und Düsseldorf zum Bundes- und Landtag sowie die Mitarbeit an Projekte, wie die U 18 Europawahl oder Bürgermeister für einen Tag. Denn die Aufgabe des Jugendparlamentes ist es, sich für Kinder und Jugendliche in Hattingen einzusetzen und den jungen Stadtbürgern in der Kommunalpolitik eine Stimme zu geben. So sind unter anderem Mitglieder des Jugendparlamentes offiziell im Jugendhilfeausschuss vertreten und äußern dort ihre Meinungen zu verschiedenen Themen. Das Jugendparlament möchte zudem eigene interessante Projekte anbieten, um für Kinder und Jugendliche das Thema Politik praktisch erfahrbar zu machen.


So können sich Jugendliche bewerben:
In den weiterführenden Hattinger Schulen finden Wahlinfoveranstaltungen statt, entweder in den Klassen oder in ausgewiesenen Räumen. Alle Schüler und Schülerinnen erfahren dort Details über das Jugendparlament und bekommen die Kandidatenbögen für ihre Bewerbung. Jugendliche, die Interesse haben zu kandidieren, füllen den Kandidatenbogen aus und geben ihn beim Kandidatencheck in der Schule ab. Beim Kandidatencheck können sich die Bewerberinnen und Bewerber persönlich vorstellen, ihre Gründe für die Kandidatur nennen und ein Foto für die Wahlwerbung anfertigen lassen.


Falls Jugendliche eine Schule außerhalb Hattingens besuchen, können sie den Kandidatenbogen unter www.hattingen.de herunterladen und ihn ausgefüllt per E-Mail und mit Foto an Ines Ditscheid, schicken oder ihn persönlich beim Kandidatencheck im Haus der Jugend am 20. März 2019 abgeben. Anmeldeschluss ist der 21. März 2019. Anschließend wird es interessant, denn die Aussagen und Fotos der Kandidatinnen und Kandidaten werden in den jeweiligen Schulen veröffentlicht und die Jugendlichen stellen sich in den einzelnen Schulen vor. Anfang April findet in jeder weiterführenden Schule und im Haus der Jugend die Wahl zum 10. Jugendparlament statt. In den Osterferien wird ausgezählt und die Wahl durch den Wahlausschuss geprüft. Nach den Osterferien werden die Ergebnisse bekannt gegeben und am 7. Mai 2019 stellen sich die neuen Mandatsträgerinnen und Mandatsträger schließlich in ihrer ersten konstituierenden Sitzung vor.


Folgende Wahltermine sind vorgesehen:
Gesamtschule Hattingen (2./9. April 2019), Realschule Grünstraße (2. April 2019), Gymnasium Waldstraße (3. April 2019), Gymnasium Holthausen (4. April 2019), Mathilde - Anneke - Schule Sprockhövel per Briefwahl (5. April 2019). Der Wahltermin für Jugendliche, die in Hattingen wohnen, aber nicht in Hattingen zur Schule gehen, findet am 11. April im Haus der Jugend statt.


Alle Informationen gibt es bei Ines Ditscheid aus dem Fachbereich Jugend, Schule, Sport telefonisch unter (02324) 204-3854, per E-Mail oder auf www.hattingen.de.

stadtverwaltung

Stadt Hattingen

Postfach 80 04 56

45504 Hattingen

Tel. (0 23 24) 20 40 (Zentrale)

Fax (0 23 24) 204-3229

E-Mail

Info-Line
(Anregungen und Beschwerden)

Tel. (0 23 24) 204 3030

Weitere Durchwahlnummern und E-Mail-Adressen finden Sie bei den jeweiligen Fachbereichen.

Stadt Hattingen

Postfach 80 04 56
45504 Hattingen
Tel. +49 (2324) 20 40
E-Mail:


IMPRESSUM / DATENSCHUTZ