Die Wiege des Bauhauses steht in Hattingen


Modell Direktorenzimmer Walter Gropius                                                          Foto:Stadt Hattingen


Hattingen/Ruhr. Was als Experiment von Walter Gropius 1919 ins Leben gerufen wurde, revolutionierte weltweit das Verständnis von Architektur, Kunst und Design - das Bauhaus.


Das Stadtmuseum begibt sich mit seiner Ausstellung „Laboratorium Bauhaus“ auf die Suche nach dem avantgardistischen Geist der Bildungsstätte mit seinen künstlerischen Ansätzen, die den Grundstein für eine bis heute gültige Formensprache legten. Am Freitag, 28. Juni 2019, um 19 Uhr eröffnet die Ausstellung, die noch bis zum 8. September 2019 zu sehen sein wird.


Entwurfszeichnungen, Farbstudien, Skizzen, Malerei auf unterschiedlichen Malgründen, gewebte Stoffe, Fotografien, Möbel: Aus unterschiedlichen Museen zusammengetragene Leihgaben - Originale verschiedener Bauhausschüler - zeigen in der Ausstellung ein facettenreiches Bild vom Lehren und Studieren an einer Schule.


Alle Bauhausschüler uns Bauhausschülerinnen sollten in einem Vorkurs mit der Beschaffenheit von Materialien sowie den Eigenschaften von Farben und Formen vertraut gemacht werden. Nach Abschluss der Lehre mussten sich die Studierenden für eine der praktisch ausgerichteten Bauhaus-Werkstätten in den Bereichen Metall, Weberei, Keramik, Möbel, Typograhie oder Wandmalerei entscheiden. 


Der erst 20-jährige Bauhaus-Lehrling Peter Keler entwarf 1922 unter dem Einfluss seines Lehrers Wassily Kandinsky seine Bauhaus-Wiege. Sie besteht aus den Grundfarben Gelb, Rot und Blau und den ihnen von Kandinsky zugeordneten Formen Dreieck, Quadrat und Kreis. Die Wiege - nicht das Original aber originalgetreu – ist jetzt im Stadtmuseum Hattingen mit vielen anderen Exponaten zu sehen.




Beim Besuch der Ausstellung haben die Gäste die Möglichkeit etwas Werkstattluft à la Bauhaus zu schnuppern und mit unterschiedlichen Materialien zu experimentieren.


Bereits im Vorfeld haben sich Schülerinnen und Schüler künstlerisch-experimentell mit dem Geist des Bauhauses auseinandergesetzt, die entstandenen Arbeiten werden im Café und im Treppenhaus präsentiert.


Weitere Informationen auch zum Begleitprogramm.

stadtverwaltung

Stadt Hattingen

Postfach 80 04 56

45504 Hattingen

Tel. (0 23 24) 20 40 (Zentrale)

Fax (0 23 24) 204-3229

E-Mail

Info-Line
(Anregungen und Beschwerden)

Tel. (0 23 24) 204 3030

Weitere Durchwahlnummern und E-Mail-Adressen finden Sie bei den jeweiligen Fachbereichen.

Stadt Hattingen

Postfach 80 04 56
45504 Hattingen
Tel. +49 (2324) 20 40
E-Mail:


IMPRESSUM / DATENSCHUTZ