Hattingen heimatet - Bewerbungsverfahren läuft


Dirk Glaser und Susanne Wegemann rufen zur Bewerbung auf                       Foto: Stadt Hattingen


Hattingen/Ruhr. Das Bewerbungsverfahren für den Heimat-Preis 2019 läuft – jetzt ist noch ein Monat Zeit sich bei der Stadt Hattingen um das Preisgeld von 5.000 Euro zu kümmern.

„Wir möchten mit dem Heimatpreis die Menschen in Hattingen auszeichnen, die sich ehrenamtlich ganz besonders für den gesellschaftlichen Zusammenhalt engagieren“, erklärt Bürgermeister Dirk Glaser.


„Für Heimat gibt es keinen allgemeingültigen Begriff: Bei Heimat geht es um das Verbindende, um die Gemeinschaft und den Zusammenhalt. Der Heimat-Preis ist neben Lob und Anerkennung zugleich auch Ansporn für andere, mitzumachen. Ich weiß, dass sich in Hattingen viele Menschen für ihre Heimat ehrenamtlich engagieren, daher möchte ich alle ermutigen, sich um den Heimat-Preis zu bewerben“, ruft Dirk Glaser auf.


Die Stadt Hattingen vergibt 2019 erstmals einen Heimat-Preis. Das Geld dafür wird vom Land NRW bereitgestellt. Mit diesem Preis werden Vereine, Institutionen oder Privatpersonen prämiert, die sich für und in ihrer Heimat Hattingen engagieren und sie so zu etwas Einzigartigem machen. Ein solches Engagement kann vielerlei Gestalt haben. Wichtig ist in erster Linie, dass das Engagement der Stadtgesellschaft zugutekommt und viele Menschen davon profitieren.


Ziel der Landesförderung ist es, Menschen für lokale und regionale Besonderheiten zu begeistern, Heimat zu bewahren und gleichzeitig für die Zukunft zu gestalten. Der Heimatpreis würdigt ehrenamtliches Engagement und innovative, nachahmenswerte Projekte im Bereich Heimat.

„Die Preiskriterien sind bewusst weit gefasst, um vielen Ideen die Möglichkeit zu geben, sich im Bewerbungsverfahren zu platzieren“, erklärt Susanne Wegemann, die sich als Referentin des Bürgermeisters um das Projekt kümmert.


Von diesen drei Preiskriterien muss mindestens eins erfüllt sein:

  • Beitrag zur Stärkung der Gemeinschaft und des Zusammenhaltes
  • Beitrag zum Erhalt und zur Stärkung von Tradition, Brauchtum und des regionalen Erbes
  • Beitrag zur Stärkung der lokalen Identität und Verwurzelung


Die Maßnahmen müssen nachhaltig, allgemein zugänglich, bereits abgeschlossen oder abschlussreif sein. Umsetzungsreife Projekte müssen spätestens im Jahr nach der Preisvergabe realisiert werden. Bereits umgesetzte Maßnahmen sollen höchstens ein Jahr zurückliegen.


„Ich bin häufig gefragt worden, ob man sich um den Preisbewerben könnte, auch wenn die Kosten für das Projekt weniger als 5.000 Euro betragen. Ja, das kann man, denn das Preisgeld wird für die Würdigung der Arbeit ausgezahlt, nicht für die Kosten, diese lassen sich oft auch nicht beziffern“, so Susanne Wegemann.


Eine Jury –aus Vertretern von Politik, Verwaltung und Medien mit dem Bürgermeister als beratendes Mitglied, entscheidet über die Einsendungen.

Die Verleihung dieses Preises wird im Rahmen eines Pressetermins gegen Ende des Jahres erfolgen. Die Bewerbung kann online oder per Post bis zum 15. September 2019 bei der Stadt Hattingen Stabsstelle Presse, Internet Ehrenamt, Rathausplatz 1, 45525 Hattingen oder eingereicht werden. Bei Fragen hilft Susanne Wegemann unter , oder (02324) 204 3022.

Weitere Infos und die Unterlagen zur Bewerbung gibt es auf hattingen.de

stadtverwaltung

Stadt Hattingen

Postfach 80 04 56

45504 Hattingen

Tel. (0 23 24) 20 40 (Zentrale)

Fax (0 23 24) 204-3229

E-Mail

Info-Line
(Anregungen und Beschwerden)

Tel. (0 23 24) 204 3030

Weitere Durchwahlnummern und E-Mail-Adressen finden Sie bei den jeweiligen Fachbereichen.

Stadt Hattingen

Postfach 80 04 56
45504 Hattingen
Tel. +49 (2324) 20 40
E-Mail:


IMPRESSUM / DATENSCHUTZ