Lieber K-Pop, Hip Hop oder Theater? Die Jugendkonferenz im Hattinger Rathaus


Grafik: Stadt Hattingen


Hattingen/Ruhr. Das Hattinger Jugendparlament sowie die dazugehörige AG Jugendforum laden alle interessierten Jugendlichen ab zehn Jahren zur zweiten Hattinger Jugendkonferenz ein. Auf der Konferenz am Freitag, den 7. Dezember von 16 bis 20 Uhr im großen Sitzungssaal des Hattinger Rathauses werden die diesjährigen Jugendbeteiligungsprojekte vorgestellt und neue Projektideen für das Jahr 2019 gesammelt. Ziel ist es, die Beteiligung und das politische Interesse der Jugendlichen zu fördern und junge Menschen zu aktivieren, sich für die Hattinger Stadtgesellschaft einzusetzen.


Die Jugendliche können an spannenden Workshops, die sich alle rund um das Thema Demokratie und Beteiligung drehen, teilnehmen:

HIP HOP: Entwickle deinen eigenen Rapsong mit X-Vision Ruhr
K - POP DANCE: Korea Pop Dance mit A10ion Dance Crew
THEATER – Improtheater zum Thema Zivilcourage mit Geraldine Gau
und GRÜNES QUARTIER: Etabliere grüne Themen im Stadtteil mit Daniel Osterwind vom HAZ.


Auf der Konferenz werden zudem Projekte vorgestellt, die 2018 im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben“ und vom Jugendparlament umgesetzt wurden. Außerdem wird Bürgermeister Dirk Glaser im Rahmen des Projektes „Bürgermeister für einen Tag“ jedem Teilnehmenden eine Urkunde überreichen.
Zur Jugendkonferenz sind alle interessierten Jugendlichen sowie jugendliche Vertreterinnen und Vertreter von Vereinen, Institutionen, Parteien und Organisationen. Für Verpflegung und Musik von einer Band ist ebenfalls gesorgt. Die Veranstaltung ist für alle kostenfrei.


10.000 Euro für Jugendliche – der Jugendfonds


Die Jugendkonferenz möchte die Jugendlichen motivieren, selbst Projektideen rund um das Thema „Demokratie leben“- mit den Schwerpunkten Bildung, Beteiligung und Begegnung zu entwickeln. Hierfür stehen 10.000 Euro aus dem Jugendfonds des Bundesprogramms „Demokratie leben“ für das Jahr 2019 zur Verfügung. Durchgeführt werden können beispielsweise Vortragsabende, Lesungen, Feste, Konzerte, Dialogveranstaltungen oder auch Workshops und Kampagnen. In diesem Jahr wurden beispielsweise die Projekte K-Pop Festival, eine Fahrt nach Brüssel, Bürgermeister für einen Tag, das Legoprojekt und die Jugendkonferenz aus dem Jugendfonds finanziert. Wichtig ist, dass Jugendliche sich an der Ideenentwicklung, Projektplanung, Organisation und Durchführung beteiligen.


Die Projektanträger können an folgenden Stellen direkt eingereicht werden: Bei den Jugendlichen des Jugendparlamentes Hattingen, bei der Geschäftsstelle des Jugendparlamentes (Stadt Hattingen, Fachbereich Jugend, Schule und Sport; Ines Ditscheid, Bahnhofstraße 51, 45525 Hattingen, ) oder bei der Koordinierungs- und Fachstelle „Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“ (Piotr Suder, Talstraße 8, 45525 Hattingen; ).


Informationen zu den Projektanträgen sowie zu den Förderbedingungen erhalten alle Interessierten auf der Jugendkonferenz sowie ab Anfang 2019 auf der Internetseite www.hattingen.de sowie www.demokratie-leben-hattingen.de


Alle Infos zusammengefasst gibt es hier im Flyer.


Kontakt für Journalisten

Stadt Hattingen

Stabsstelle 02:

Presse, Internet, Ehrenamt

Postfach 80 04 56

45504 Hattingen

Tel. (0 23 24) 204 3020

Fax (0 23 24) 204 3049

E-Mail

Pressemitteilungen als RSS

Unsere Nachrichten können Sie als RSS-Feed abonnieren. 



Allgemeine Informationen zu RSS

Stadt Hattingen

Postfach 80 04 56
45504 Hattingen
Tel. +49 (2324) 20 40
E-Mail:


IMPRESSUM / DATENSCHUTZ