Sozialarbeiter_in (m-w-d) als Casemangerin/Casemanager zur Umsetzung des, durch das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW geförderten Programms "Kommunales Integrationsmanagement" (KIM).


Die Stadt Hattingen ist mit ihren 56.000 Einwohnerinnen und Einwohnern die zweitgrößte Stadt des Ennepe-Ruhr-Kreises und verkehrsgünstig zwischen den Großstädten Essen, Bochum, Dortmund und Wuppertal gelegen. Zahlreiche Grünflächen und das Ruhrtal bieten neben der lebendigen Altstadt hervorragende Erholungsmöglichkeiten.

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt wird eine Casemanagerin/einen Casemanager zur Umsetzung des, durch das Land NRW geförderten Programms "Kommunales Integrationsmanagement" gesucht.

Ihr Aufgabengebiet umfasst dabei auf der operativen Ebene das individuelle Casemanagement sowie auf der strategischen Ebene die Steuerung von Integrationsprozessen vor Ort, in enger Abstimmung mit zuständigen städtischen Fachbereihen und dem Kommunalen Integrationszentrum des Ennepe-Ruhr-Kreises.

Der Aufgabenbereich umfasst aktuell

  • Unterstützung und Verknüpfung des Integrationsprozesses von Neuzugewanderten durch übergreifende, individuelle, ergebnisoffene Beratung und Begleitung nach dem Handlungskonzept Case Management für Neuzugewanderte

    • Aktive Zugangsgestaltung/Erstberatung

    • Ausführliche Bestandsaufnahme (Assessment)

    • Leistungssteuerung im Sinne der Dienstleistung Dritter (gesetzliche Leistungen oder Förderangebote)

    • Begleitendes laufendes Monitoring

    • Regelmäßige Re-Assessments

  • Analyse von Angeboten und Identifizierung von Versorgungslücken durch die Begleitung der Personen im bestehenden Versorgungssystem

  • Ausgehend von Fallbegleitung, Fallanalyse und Kenntnissen der Versorgungsstrukturen:

    • Reflexion des Versorgungssystems

    • Impulsgeberin/Impulsgeber für rechtskreisübergreifende Integrationsarbeit für Einwandererinnen und Einwanderer

    • lmpulsgeberin/Impulsgeber für die Weiterentwicklung der interkommunalen Zusammenarbeit im Integrationsbereich

    • lmpulsgeberin/Impulsgeber für die Optimierung von Verwaltungsabläufen

    • Koordination und Entwicklung von Leistungsangeboten in Kooperation mit strategischen Ansätzen im Gesamtnetzwerk

  • Mitarbeit bei der Entwicklung und Erprobung von Konzepten der Integrationsarbeit

  • Erstellung von Informationsmaterialien und Jahresberichten

  • Netzwerkarbeit kommunal und auf Landesebene

  • Teilnahme an Qualifizierungs- und Austauschformaten des Landes


Anforderunqsprofil:

Die Besetzung der Stelle erfordert ein abgeschlossenes Studium der Sozialarbeit/Sozialpädagogik (Bachelor, Master, Diplom) oder ein vergleichbarer Hochschulabschluss.

Weitere Anforderungen:

  • Berufserfahrung in der Migrationsarbeit

  • Engagement, Team - und Kooperationsfähigkeit

  • Organisationsgeschick, Eigenverantwortlichkeit und Flexibilität

  • sicheres Auftreten sowie ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit

  • Bereitschaft zur Fort- und Weiterbildung

  • Die Fähigkeit, das Arbeitsfeld konzeptionell weiterzuentwickeln

  • Die Fähigkeit, Projekte selbstständig zu entwickeln, zu beschreiben und durchzuführen

  • sehr gute PC Kenntnisse (Libre Office, Outlook)

  • Identifikation mit der Aufgabenstellung

  • Bereitschaft zum terminorientierten Arbeiten

Wünschenswert ist außerdem Berufserfahrung in der Einzelfallberatung (eine abgeschlossene Zusatzqualifikation im Bereich „Case-Management" ist von Vorteil) sowie Verwaltungskenntnisse und Kenntnisse von Strukturen und Arbeitsweisen anderer Akteure im Bereich der Integration von Menschen mit Migrationshintergrund.

Ein PKW-Führerschein ist ebenfalls Voraussetzung. Sie sind außerdem bereit, Ihren privaten PKW gegen Wegstreckenentschädigung im Stadtgebiet Hattingen für dienstliche Zwecke einzusetzen.

Wir bieten Ihnen:

Sie erwartet eine interessante Aufgabe in einem engagierten Team sowie vielfältige Kontakte zu unterschiedlichen Bereichen innerhalb der Kommune und zu Partnern in der Trägerlandschaft.

Es handelt sich um eine zunächst bis zum 31.12.2022 befristete Vollzeitstelle. Die Vergütung erfolgt nach der Entgeltgruppe S11b des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst (TVöD-SuE).

Für weitere Auskünfte zum Stelleninhalt und den Anforderungen steht Ihnen Frau Freynik (Tel. 02324/204-3100) gerne zur Verfügung.

Bewerbungen bitten wir bis zum 07.03.2021 ausschließlich über das Online-Stellen-Portal www.interamt.de abzugeben.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir etwaige Kosten, die Ihnen im Rahmen des Bewerbungsverfahrens entstehen, nicht übernehmen können.

Bitte wählen Sie Ihre Cookie-Präferenzen: