Jugendhilfeplaner*in

Die Stadt Hattingen sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Fachbereich 51 – Kinder, Jugend und Familie – eine*n Sozialarbeiter*in für die Jugenhilfeplanung.


Zu den Aufgaben des Arbeitsbereiches zählen:

Der Träger der öffentlichen Jugendhilfe hat im Rahmen seiner Gesamt- und Planungsverantwortung zu gewährleisten, dass die zur Erfüllung seiner Aufgaben nach dem SGB VIII erforderlichen und geeigneten Einrichtungen, Dienste und Veranstaltungen den verschiedenen Grundrichtungen der Erziehung entsprechend rechtzeitig und ausreichend zur Verfügung stehen (§ 79 SGB VIII).

Zur Wahrnehmung seiner Planungs- und Steuerungsverantwortung bedient sich der öffentliche Träger dem Instrument der Jugendhilfeplanung.

§ 80 SGB VIII beschreibt die Planungsschritte zur Umsetzung der Ziele und damit die grundlegenden Aufgaben für die Jugendhilfeplanung:

  • den Bestand an Einrichtungen und Diensten festzustellen,

  • den Bedarf unter Berücksichtigung der Wünsche und Bedürfnisse der Be­trof­fe­nen zu ermitteln und

  • die zur Befriedigung des Bedarfs notwendigen Vorhaben rechtzeitig und aus­rei­chend zu planen.


Was sind Ihre Aufgabenschwerpunkte?

  • Mitwirkung bei Entscheidungen zur strategischen Ausrichtung der Ju­gend­hil­fe,

  • Entwicklung und Koordination der Gesamtplanung des Jugendamts, unter Einbeziehung der unterschiedlichen Akteure im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe,

  • Bedarfsermittlung (kurz-, mittel- und langfristig) und -abgleich,

  • Vorschlagserarbeitung/Konzeptentwicklung zur Bedarfsdeckung,

  • Initiierung, Organisation, Teilnahme und ggfls. Leitung von Gremien, die für die Jugendhilfeplanung relevant sind,

  • Erstellung und Fortschreibung des Kinder- und Jugendförderplans,

  • Mitarbeit bei regionalen Vorhaben und überregionalen Arbeitsgemeinschaften zur Jugendhilfeplanung,

  • Beantragung von Bundes- und Landesmittel und Erstellung der dazugehörigen Verwendungsnachweise,

  • Datenmanagement und

  • Öffentlichkeitsarbeit


Folgende Voraussetzungen bringen Sie mit:

  • erfolgreich abgeschlossenes Studium der Fachrichtung Sozialarbeit- /pädagogik (Diplom/Bachelor/Master) oder anverwandte Studiengänge mit entsprechenden Inhalten.

Wünschenswert sind einschlägige berufliche Vorerfahrungen, idealerweise die Fortbildung zur/zum Jugendhilfeplaner*in.


Folgende persönliche Fähigkeiten bringen Sie mit:

  • Tolleranz und Offenheit im Umgang mit allen Beteiligten

  • Fähigkeit zu selbständiger, aber auch kooperativer Arbeit

  • Durchsetzungsvermögen

  • gutes Ausdrucksvermögen

  • Fähigkeit zu Moderation und Leitung von Gremien/Veranstaltungen

  • Bereitschaft zur Fortbildung

  • sicherer Umgang mit den gängigen Bürosoftwareprodukten (LibreOffice)


Wir bieten Ihnen:

  • Eine unbefristete Vollzeitstelle mit derzeit 39,0 Stunden/Woche

  • Eine Eingruppierung nach Entgeltgruppe S15 gemäß den Vorschriften des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD-SuE)

  • Eine interessante, vielseitige und anspruchsvolle Aufgabe in einer attraktiven Stadt

  • Ein angenehmes Arbeitsklima in einem kollegialem Team

  • Die Vorteile einer Beschäftigung im öffentlichen Dienst

  • Betriebliche Altersvorsorge, jährliches Leistungsentgelt, Jahressonderzahlung für Tariflich Beschäftigte

  • Flexible und familienfreundliche Arbeitszeitmodelle

  • HomeOffice

  • Fachliche und Fachübergreifende Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten

  • Betriebliches Gesundheitsmanagement (u.a. Sportangebote)


Kontakt und Information:

Ihre Bewerbung bitten wir bis zum 18.12.2022 ausschließlich online über das Online-Stellen-Portal www.Interamt.de abzugeben.

Für weitere Auskünfte zum Stelleninhalt und den Anforderungen steht Ihnen der Leiter des Fachbereichs 51 Kinder, Jugend und Familie, Herr Achenbach, Tel. 02324/204-4200 oder E-Mail: d.ach zur Verfügung.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir etwaige Kosten, die Ihnen im Rahmen des Bewerbungsverfahrens in unserem Hause entstehen, nicht übernehmen können.

Bitte wählen Sie Ihre Cookie-Präferenzen: