Brandmeisteranwärter*innen

Die Stadt Hattingen ist mit ihren 56.000 Einwohner*innen als zweitgrößte Stadt des Ennepe-Ruhr-Kreises verkehrsgünstig zwischen den Großstädten Bochum, Essen, Dortmund und Wuppertal gelegen. Der historische Stadtkern mit seinen mittelalterlichen Fachwerkhäusern und die packende Industriekultur verleihen der Stadt einen ganz besonderen Charakter. Zahlreiche Grünflächen und insbesondere das idyllische Ruhrtal bilden einen Kontrast zum lebendigen Stadtleben und bieten
hervorragende Naherholungsmöglichkeiten. Diese Vielfältigkeit macht Hattingen zu einem beliebten Ausflugsziel und einem überaus attraktiven Lebensort.
Mit einer familienfreundlichen Personalpolitik, einem modernen Arbeitsumfeld sowie einem sicheren Arbeitsverhältnis setzt die Stadt Hattingen auch als Arbeitgeberin Akzente. Die Stadt Hattingen sucht zum 01.04.2023 für den Fachbereich 37 – Feuerwehr und Rettungsdienst– mehrere Brandmeisteranwärter*innen für die spätere Übernahme vielseitiger verantwortungsvoller Aufgaben im Einsatzdienst des Fachbereiches 37 – Feuerwehr und Rettungsdienst –.

Folgende Voraussetzungen bringen Sie mit:

  • Besitz der Deutschen (oder einer EU-) Staatsangehörigkeit,
  • Hauptschulabschluss oder gleichwertig anerkannter Bildungsstand,
  •  Abgeschlossene Berufsausbildung in einem handwerklichen, technischen oder sonstigen für den Feuerwehrdienst förderlichen Beruf (z.B. Notfallsanitäter),
  • Gesundheitliche Eignung für den Feuerwehrdienst,
  • Ausgeprägte körperliche Fitness inklusive Schwimmfähigkeit nachgewiesen durch das Deutsche Schwimmabzeichen in Silber (nicht älter als 3 Jahre und muss spätestens zum Datum des Sporttests vorliegen),
  • Wünschenswert ist die Mitgliedschaft in einer freiwilligen Feuerwehr.

Wir bieten Ihnen:

    • Nach erfolgreicher Ausbildung die Übernahme in das Beamtenverhältnis auf Probe und anschließend auf Lebenszeit,
    • Eine Eingruppierung nach Besoldungsgruppe A 07 LBesG NRW nach erfolgreich bestandener Ausbildung,
    • Eine interessante, vielseitige und anspruchsvolle Aufgabe in einer attraktiven Stadt,
    • Ein angenehmes Arbeitsklima in einem kollegialem Team,
    • Die Vorteile einer Beschäftigung im öffentlichen Dienst,
    • Fachliche und Fachübergreifende Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten,
    • Betriebliches Gesundheitsmanagement (u.a. Sportangebote).

    Die persönliche, fachliche und körperliche Eignung wird in einem Auswahlverfahren ermittelt. Das Auswahlverfahren gliedert sich in einen schriftlichen Test, einem Sporttest ("Feuerwehr-Eignungstest" der Deutschen Sporthochschule Köln), einem mündlichen Auswahlgespräch und der ärztlichen Untersuchung.

    Bewerber*innen, die sich gezielt auf den Sporttest vorbereiten möchten, finden unter folgendem Link: Testhandbuch für die physische Eignungsfeststellung die Trainingsempfehlung der Deutschen Sporthochschule. Bei Bewerber*innen mit Sehhilfen entscheidet der betriebsärztliche Dienst über die Eignung.

    Kontakt und Information:


    Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Frauen bevorzugt berücksichtigt.

    Ihre Bewerbung bitten wir bis zum 22.05.2022 ausschließlich online über das Online-Stellen-Portal www.Interamt.de abzugeben.

    Für weitere Auskünfte zum Stelleninhalt und den Anforderungen stehen Ihnen Frau Dincă (Tel.: 02324/5909-115, ) und Herr Hausherr (Tel.:02324/5909-110, ) zur Verfügung.

    Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir etwaige Kosten, die Ihnen im Rahmen des Bewerbungsverfahrens
    in unserem Hause entstehen, nicht übernehmen.

    Bitte wählen Sie Ihre Cookie-Präferenzen: