Informationen für Reisende

Coronaeinreiseverordnung - gültig bis vorerst 30. September 

Corona Einreiseverordnung

Häufig gestellte Fragen

Für wen gilt bei Einreise die Pflicht, sich in häusliche Quarantäne zu begeben?

Bund und Länder haben sich darauf verständigt, dass sich Einreisende aus Risikogebieten grundsätzlich 14 Tage in häusliche Quarantäne begeben müssen. In NRW ist diese Verständigung in der Coronaeinreiseverordnung umgesetzt.

Muss ich mich nach der Einreise aus einem Risikogebiet beim Gesundheitsamt melden?

Ja. Jeder, der aus einem Risikogebiet nach Nordrhein-Westfalen einreist, muss das zuständige Gesundheitsamt kontaktieren und auf den Aufenthalt in dem Risikogebiet hinweisen.

Welche Länder gelten als Risikogebiet?

Die Einstufung als Risikogebiet erfolgt nach gemeinsamer Analyse und Entscheidung durch das Bundesministerium für Gesundheit, das Auswärtige Amt und das Bundesministerium des Innern. In die Bewertung fließen dabei die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner sowie daneben Umstände wie die Art des Ausbruchs (lokal begrenzt oder flächendeckend) und ergriffene Maßnahmen zur Eindämmung des Infektionsgeschehens ein. Eine Übersicht der aktuellen Risikogebiete ist hier zu finden.

Gibt es Ausnahmen von der Quarantäne-Regelung?

Die Quarantänepflicht gilt nicht, wenn ein negativer Corona-Test vorliegt, der höchstens 48 Stunden vor der Einreise vorgenommen worden ist. Maßgeblich für die Frist ist der Zeitpunkt der Feststellung des Testergebnisses. Der Test kann in Deutschland nachgeholt werden; allerdings müssen dann bis zum Erhalt des Testergebnisses die Quarantäneregeln eingehalten werden.
Darüber hinaus gelten Ausnahmeregelungen für bestimmte Personengruppen (z. B. Grenzpendler) bzw. für bestimmte Anlässe (z. B. Vornahme einer dringenden medizinischen Behandlung).
Die Quarantäne-Regelung gilt außerdem nicht für Personen, die sich auf der Durchreise durch Nordrhein-Westfalen (ohne Übernachtung) befinden.

Was passiert, wenn ich mich nicht an die Quarantäneregeln halte?

Wer sich nicht an die Quarantäneregeln hält, z. B. seine Unterkunft verlässt oder Besuch empfängt, begeht eine Ordnungswidrigkeit. Diese kann mit einer Geldbuße bis zu 25.000 Euro geahndet werden.

Können sich Reiserückkehrer aus Risikogebieten in Nordrhein-Westfalen an den Flughäfen auf Corona testen lassen?

Ja. An vier Flughäfen in Nordrhein-Westfalen können sich Reiserückkehrer aus Risikogebieten vor Ort derzeit kostenlos auf das Coronavirus testen lassen.

Wann steht das Testergebnis fest?

Die Reisenden können in der Regel innerhalb von drei Tagen online checken, wie der Test ausgefallen ist. Bis zum Vorliegen eines negativen Testergebnisses sind sie nach der Coronaeinreiseverordnung verpflichtet, in häuslicher Quarantäne zu bleiben.

Müssen sich Reiserückkehrer aus Risikogebieten testen lassen?

Wer aus einem Risikogebiet nach Nordrhein-Westfalen einreist, muss auf Anforderung des zuständigen Gesundheitsamts ein negatives Testergebnis vorlegen. Personen, die dem nicht nachkommen, sind verpflichtet, eine ärztliche Untersuchung auf das Coronavirus zu dulden. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld belegt werden.

Cookies optimise the provision of our services. By using our services you agree that we use cookies.