"Verantwortung Tragen-Maske Tragen"

"Hattingerinnen und Hattinger tragen einen Mund- und Nasenschutz, weil..."

Piktogramm Maske Tragen auf dem Gehweg gesprüht

In der Fußgängerzone machen jetzt 15 riesige Piktogramme auf dem Pflaster darauf aufmerksam Maske zu tragen. Mitarbeitende der Stadt haben die großen Symbole mit passenden Schriftzug in der Innenstadt mit einer Schablone aufgesprayt. Daraus ist die Kampagne "Veratnwortung Tragen-Maske Tragen" entstanden, bei der zahlreiche Hattingerinnen und Hattinger aus unterschiedlichen Bereichen der Stadtgesellschaft mitgewirkt haben und beim sprayen geholfen haben. Noch viel wichtiger ist, dass jeder einzelne sich zum Maske tragen bekennt und Haltung zeigt: Fürs gemeinsame "Maske Tragen", um sich und andere zu schützen!





Den Anfang macht Thomas Serres, Kommunikationsdesigner aus Hattingen, der das bekannte und vielseits verwendete "Maske-Tragen" Emoji entworfen und der Stadt Hattingen bereits zu Anfang der Pandemie zur Verfügung gestellt hat. Außerdem hat er den Entwurf für die Schablone angefertigt.



Thomas Serres: „Der Begriff Solidarität wird heute oft strapaziert. Jetzt, inmitten der Pandemie, ist es möglich und einfach, echte Solidarität zu beweisen. Sich solidarisch zu zeigen mit den alten und vorerkrankten Menschen unserer Gesellschaft, mit medizinischem Personal – mit all jenen, die in dieser Krise Verantwortung übernehmen und allen, für die dieses Virus eine gesundheitliche oder existenzielle Bedrohung darstellt.“



Auch Bürgermeister Dirk Glaser ist überzeugt davon, dass mit einfachen Mitteln, wie dem Tragen eines Mund- und Nasenschutzes, große Hilfe getan ist, um die Verbreitung des Corona-Virus einzudämmen. Eine Selbstverständlichkeit, wie er findet, für die er einsteht.





Die Erste Beigeordnete der Stadt, Christine Freynik wünscht sich, dass wir alle bald zur Normalität zurückkehren können. Maske tragen, ist ein wichtiger Beitrag dazu.



Auch der Hattinger Einzelhandel ist bei unserer Aktion vertreten: Peter Blome, Inhaber Schuhhaus Heller und Vorsitzender des Einzelhandelsverbandes in Hattingen, möchte seine Kunden schützen.






Georg Hartmann von Hattingen Marketing wünscht sich im nächsten Jahr wieder Feste in der Altstadt feiern zu können!






Auch Jens Hendrix, Baudezernent der Stadt unterstützt die Sprüh-Aktion und ist fürs Maske-Tragen, denn er möchte bald wieder mit Freunden ein Bier trinken gehen!




Auch durch Hattinger Bürgerinnen und Bürger wird die Stadtverwaltung unterstützt. Ursel Wegemann möchte noch lange gesund bleiben und trägt deswegen Maske!




Auch Einzelhändler Benjamin Büscher trägt Maske, weil er sich schon auf die Zeit freut, wenn wir uns alle wieder ohne Maske sehen können!









Lars Friedrich vom Heimatverein trägt Maske, weil Rücksichtnahme nach wie vor eine wichtige Tugend bleibt!




Die Quartiersentwicklerin der Stadt, Gabriele Krefting, freut sich auf die Zeit, wenn Sie wieder tolle und direkte Projekte in den Stadtteilen umsetzen kann! Das macht die Projektarbeit in den Stadtteilen aus!




Der Leiter unserer Stadtbibliothek, Bernd Jeucken, wünscht sich nicht nur, dass die Bibliothek wieder in einen Regelbetrieb zurückkehren kann, sondern dass der Kulturbereich generell bald wieder aufleben kann!










Bildergalerie:

  • Der Kommunikationsdesigner Thomas Serres hat der Stadt Hattingen das Logo für die Schablone zur Verfügung gestellt. (C) Stadt Hattingen
  • Für Bürgermeister Dirk Glaser ist das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes eine Selbstverständlichkeit. (C) Stadt Hattingen
  • Die Erste Beigeordnete der Stadt, Christine Freynik, wünscht sich, bald wieder zur Normalität zurückkehren zu können. (C) Stadt Hattingen
  • Peter Blome, Inhaber vom Schuhhaus Heller unterstützt die Sprüh-Kampagne. (C) Stadt Hattingen.
  • Georg Hartmann, Geschäftsführer Hattingen Marketing, freut sich auf die Feste in der Altstadt. (C) Stadt Hattingen.
  • Jens Hendrix, Baudezernent der Stadt unterstützt die Sprüh-Aktion und ist fürs Maske-Tragen, denn er möchte bald wieder mit Freunden ein Bier trinken gehen. (C) Stadt Hattingen
  • Ursel Wegemann, Bürgerin, möchte noch lange gesund bleiben. (C) Stadt Hattingen.
  • Benjamin Büscher, Einzelhändler in Hattingen, freut sich auf die Zeit ohne Maske. (C) Stadt Hattingen.
  • Lars Friedrich vom Heimatverein Hattingen glaubt an eine gegenseite Rücksichtnahmen. (C) Stadt Hattingen.
  • Gabriele Krefting, Quartiersentwicklerin der Stadt, möchte wieder aktive Arbeit vor Ort mit den Bürgern leisten. (C) Stadt Hattingen.
  • Bernd Jeucken, Leiter der Stadtbibliothek freut sich auf einen Alltag mit Kultur und Kunst. (C) Stadt Hattingen.
  • Jessica Krystek, Mitarbeiterin der Stadt, wünscht sich wieder gesellige Abende mit anderen Menschen. (C) Stadt Hattingen.
  • Andreas Gehrke, Leiter vom Holschentor wünscht sich, dass das Haus bald wieder mit Leben gefüllt wird und die Ehrenamtlichen akrtiv werden können. (C) Stadt Hattingen.

Bitte wählen Sie Ihre Cookie-Präferenzen: