Schnellsuche

 
erweiterte Suche





Druckversion
 
Presse-Archiv
 
    15. August 2012
    Feuerwache wird ausgehoben
 
 

Hattingen/Ruhr. Ein 10-Millionen-Projekt, eines der größten Bauvorhaben der Stadt, wird jetzt angeschaufelt - die neue Feuerwache. Bürgermeisterin Dagmar Goch und die stellvertretende Landrätin Sabine Kelm-Schmidt nehmen den Spaten für den ersten Aushub am Wildhagen in die Hand. Interessierte sind am Dienstag, den 21. August 2012 um 10.30 Uhr zum offiziellen Baubeginn herzlich eingeladen.

Auf dem 13.000 m² großen Grundstück Ecke Wildhagen / Nierenhofer Straße entsteht die neue Hauptfeuer- und Rettungswache sowie das Gerätehaus des Löschzuges Hattingen Mitte. "Es ist wichtig, dass ein solches Projekt auch in finanziell schwierigen Zeiten realisiert werden kann. Für die Stadt Hattingen ist das eine riesige Investition. Es ist gut, dass wir für unsere Bürgerinnen und Bürger in die Sicherheit investieren können", betont Bürgermeisterin Dr. Dagmar Goch.

Die Firma List Bau Bielefeld GmbH wird das Feuerwehrgebäude schlüsselfertig errichten und die Zwischenfinanzierung im Rahmen eines PPP- (public-private-partnership) Verfahrens übernehmen. Die Firma List Bau hat bereits mehrere Feuerwachen gebaut. Der Neubau der Wache umfasst 6.000 m² Fläche mit einem umbauten Raum von 28.800 m³. Ende Januar 2013 soll der Rohbau stehen, wenn das Wetter mitspielt. Im Sommer wird innen ausgebaut und dann kann die Feuerwehr ab Ende Oktober 2013 mit dem Umzug beginnen.

"Ausschlaggebend für den Neubau waren der bautechnische und sicherheitstechnische Zustand der Gebäude der bestehenden Feuerwache. Die 'alte' Feuerwache liegt an der Friedrichstraße mitten im einem dicht bebauten Wohngebiet, dort ist ein Ausbau nicht möglich und der Standort liegt auch für Feuerwehreinsätze taktisch ungünstig", so Feuerwehrchef Jürgen Rabenschlag. "Für die hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie für die ehrenamtlichen Kameradinnen und Kameraden wird mit dem Baubeginn der Blick in eine positive Zukunft ermutigend und motivierend sein", so Jürgen Rabenschlag.

80 hauptamtliche Kolleginnen und Kollegen inklusive Verwaltung sowie 50 ehrenamtliche Kameradinnen und Kameraden werden in unterschiedlichen Dienstschichten ihren haupt- beziehungsweise ehrenamtlichen Dienst in den neuen Gebäuden versehen.

Stadt investiert 10 Millionen in die Sicherheit (27.4.2012)
   
zurück zu den aktuellen Pressemitteilungen